vergrößernverkleinern
Patrick Wiencek vom THW Kiel gegen die SG Flensburg-Handewitt
Patrick Wiencek (l.) verletzte sich gegen Flensburg schwer am Knie © Getty Images

Der Verdacht auf eine schwere Knieverletzung bei Patrick Wiencek bestätigt sich. Der Kieler fällt auch für die EM aus, sein Verein denkt über eine Neuverpflichtung nach.

Patrick Wiencek vom THW Kiel hat sich im Champions-League-Duell mit der SG Flensburg-Handewitt wie befürchtet einen Kreuzbandriss zugezogen und wird dem deutschen Meister lange fehlen.

Der Kreisläufer war beim 27:23-Erfolg der Kieler am Samstag bereits in der 13. Minute im Anschluss an eine Abwehraktion ausgewechselt worden. Eine Untersuchung am Montag bestätigte die bereits nach dem Spiel vermutete schwere Knieverletzung.

"Es wurde eine Ruptur des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie festgestellt", erklärten die Mannschaftsärzte, die mit einer mindestens sechsmonatigen Pause rechnen.

Damit wird der 26-Jährige auch der deutschen Nationalmannschaft bei der EM in Polen im Januar fehlen.

Zum ersten Mal müssen die Kieler am Mittwochabend im Topspiel der DKB HBL bei den Rhein-Neckar Löwen (ab 18.50 Uhr im LIVESTREAM, ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) ohne Wiencek auskommen.

Da in Rogerio Ferreira ein weiterer Kreisläufer der Kieler derzeit mit der brasilianischen Auswahl bei der Militär-WM in Südkorea weilt, reist der THW mit Rene Toft Hansen als einzigem Kreisläufer nach Mannheim.

Angesichts des personellen Engpasses will Kiels Geschäftsführer Thorsten Storm eine Nachverpflichtung nicht ausschließen.

"Einen Ersatz zu finden, ist in der jetzigen Situation nicht einfach", erklärte Storm, man prüfe aber "natürlich alle Möglichkeiten".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel