Video

Die SG Flensburg-Handewitt bleibt Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen in der DKB HBL auf den Fersen.

Das Team von Trainer Ljubomir Vranjes gewann bei Frisch Auf Göppingen mit 28:23 (13:15) und ist mit drei Punkten Rückstand auf die Löwen weiterhin Tabellenzweiter.

"Das war ein großer Sieg für uns", sagte Rasmus Lauge zu SPORT1: "Kiel hat hier ja schon verloren, es ist extrem schwierig, hier zu spielen."

Lauge lobt Defensive

Am Mittwoch kommt es dann zum Spitzenspiel gegen die Löwen (ab 20.10 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM). Lauge erwartet einen "heißen Kampf".

Gegen starke Gastgeber stellten die Flensburger erst mit einem Kraftakt in den letzten Minuten die Weichen auf Sieg.

"Wir haben deutlich sicherer gespielt", sprach Lauge die Leistungssteigerung an: "Die Abwehr stand überragend und Kevin (Moller) hat fast alles gehalten, als er reinkam. Vorne haben wir nicht mehr viele Fehler gemacht. Sie haben nur acht Tore in der zweiten Halbzeit gemacht, das zeigt, wie unsere Abwehr stand."

Glandorf bester Mann

Mit jeweils sechs Treffern waren Linkshänder Holger Glandorf aus dem Rückraum und Linksaußen Anders Eggert die erfolgreichsten Werfer der Gäste.

Für Göppingen traf Zarko Sesum fünfmal aus dem linken Rückraum. Göppingen bleibt trotz der Niederlage als Achter vorerst im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

"Wir hatten zu viele technische Fehler und haben zu viele Bälle weggeworfen", sagte Göppingens Daniel Fontaine zu SPORT1: "Wir haben den Ball nicht weitergekriegt, das spielt Flensburg voll in die Karten"

FA Göppingen - SG Flensburg-Handewitt 23:28 (15:13)
Tore: Sesum (5), Fontaine (4), Halen (4), Kneule (3), Schiller (3), Kraus (2), Lobedank (1), Späth (1) für Göppingen - Eggert (6), Glandorf (6), Lauge Schmidt (5), Svan (4), Mahe (3), Toft Hansen (3), Kozina (1) für Flensburg
Zuschauer: 5000

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel