vergrößernverkleinern
Johannes Sellin erzielte für Melsungen vier Tore
Johannes Sellin ist deutscher Nationalspieler © Getty Images

Melsungen bleibt angeführt von einem starken Johannes Sellin am Spitzenreiter dran. Die Füchse setzen ihren Vormarsch fort. Steffen Fäth trifft spektakulär.

Die MT Melsungen bleibt in der DKB HBL erster Verfolger von Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen. Die Nordhessen gewannen beim HBW Balingen-Weilstetten mit 36:30 (17:10), haben aber bereits vier Punkte Rückstand auf die Löwen.

Bester Melsunger Werfer war Rechtsaußen Johannes Sellin mit zehn Toren, für Balingen traf Nationalspieler Martin Strobel siebenmal.

Auch die Füchse Berlin sind weiter auf dem Vormarsch. Die Hauptstädter setzten sich beim Bergischen HC mit 29:26 (17:14) durch und kletterten am 13. Spieltag damit in der Tabelle vom sechsten auf den fünften Platz.

Bester Werfer war Fabian Wiede mit sieben Toren. Der Bergische HC musste hingegen die elfte Saisonniederlage hinnehmen und ist Vorletzter.

Fäth trifft in letzter Sekunde spektakulär

Steffen Fäth
Steffen Fäth (r.) haut den direkten Freiwurf nach Abpfiff ins kurze Eck © SPORT1

Noch vor den Füchsen liegt die HSG Wetzlar, die durch den knappen 29:28 (15:15)-Sieg bei Frisch Auf Göppingen ihren vierten Tabellenplatz festigte. Das Siegtor für die Gäste erzielte Nationalspieler Steffen Fäth, der nach Ablauf der regulären Spielzeit einen Freiwurf aus dem rechten Rückraum im Tor der Göppinger versenkte.

Beste Werfer für Wetzlar waren Vladan Lipovina und Maximilian Holst mit jeweils sechs Treffern, ebenfalls sechsmal traf Zarko Sesum für Göppingen.

Nichts zu holen gab es für den Tabellenletzten TuS N-Lübbecke, der auch das erste Spiel nach der Entlassung von Trainer Goran Suton verlor. Dem Altmeister VfL Gummersbach unterlag der TuS in eigener Halle mit 25:28 (14:11).

Linksaußen Raul Santos traf elfmal für Gummersbach, Rückraumspieler Vuko Borozan erzielte acht Treffer für die Gastgeber.

Auf Initiative des Deutschen Handballbundes (DHB) spielen an diesem Wochenende alle Mannschaften in den ersten und zweiten Bundesligen der Männer und Frauen aus Respekt vor den Opfern der Pariser Terror-Anschläge mit Trauerflor.

Die Spiele im Stenogramm:

Bergischer HC - Füchse Berlin 26:29 (14:17)

Tore: Gunnarsson (7), Gutbrod (7), Oelze (3), M. Hermann (3), Nippes (3), Preuss (2), A. Hermann (1) für Bergischer - Wiede (7), Nenadic (4), Vukovic (4), Elisson (3), Tonnesen (3), Schade (3), Weyhrauch (2), Gojun (2), Vrazalic (1) für Berlin

Zuschauer: 2405

TuS N-Lübbecke - VfL Gummersbach 25:28 (14:11)

Tore: Borozan (8), Pieczkowski (6), Schongarth (3), Klimek (2), Langhans (2), Remer (2), Tauabo (1), Lazovic (1) für N-Lübbecke - Santos (11), Kuhn (4), Ernst (3), von Gruchalla (3), Bult (3), Pevnov (3), Schröder (1) für Gummersbach

Zuschauer: 1882

HBW Balingen-Weilstetten - MT Melsungen 30:36 (10:17)

Tore: Strobel (7), Bohm (5), Wilke (4), Theuerkauf (4), Nyokas (4), Kunkel (3), Vasilakis (2), Russ (1) für Balingen - Sellin (10), M. Müller (7), Schneider (6), Maric (4), Vuckovic (2), Danner (2), Rnic (2), Allendorf (1), P. Müller (1), Boomhouwer (1) für Melsungen

Zuschauer: 2350

FA Göppingen - HSG Wetzlar 28:29 (15:15)

Tore: Sesum (6), Kraus (5), Schiller (4), Halen (3), Lobedank (3), Späth (2), Kaufmann (2), Fontaine (2), Barud (1) für Göppingen - Holst (6), Lipovina (6), Fäth (4), Laudt (4), Joli (3), Kohlbacher (3), Mirkulovski (2), Ferraz (1) für Wetzlar

Zuschauer: 5000

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel