vergrößernverkleinern
Hamburg mit Adrian Pfahl (M.) hatte gegen Philipp Müller (l.) und Michael Allendorf von MT Melsungen überraschend wenig Probleme © imago

Überraschungsteam MT Melsungen muss sich überraschend deutlich dem HSV Hamburg geschlagen geben. Ein Sechs-Tore-Lauf der Gäste raubt Melsungen die letzte Hoffnung.

Überraschungsteam MT Melsungen hat am 16. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga eine überraschende Niederlage gegen Ex-Meister HSV Hamburg kassiert.

Der Tabellenvierte Melsungen, in dieser Saison bislang einziger Bezwinger von Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen in der Bundesliga, verlor deutlich mit 24:31 (11:16) gegen die Norddeutschen.

Bis zum 6:6 hielt das Team von Trainer Michael Roth die Partie offen, dann zogen die Gäste bis auf 15:10 davon. Nach dem Seitenwechsel kamen die Melsunger zwar nochmals auf 18:19 heran, die Wende gelang jedoch nicht mehr.

Beim Stand von 22:20 aus Sicht der Gäste gelang dem HSV ein Sechs-Tore-Lauf, der dem Überraschungsteam die letzte Hoffnung nahm.

Bester Werfer der Partie war Hamburgs Hans Lindberg mit neun Toren, für Melsungen kam Momir Rnic auf acht Treffer.

Das Spiel im Stenogramm:

MT Melsungen - HSV Hamburg 24:31 (11:16).

Tore: Rnic (8/3), Schneider (4), Sellin (4/1), Boomhouwer (3/1), M. Müller (2), Danner (1), Maric (1), Ph. Müller (1) für Melsungen - Lindberg (9/5), Mortsensen (7), Pfahl (5), Jaanimaa (3), Damgaard Nielsen (2), Nenadic (2), Brozovic (1), Hens (1), Schmidt (1) für Hamburg. - Zuschauer: 4.187

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel