Video

Bei Aufsteiger TVB Stuttgart landet der THW Kiel einen Kantersieg und verbessert sich in der Tabelle. Der Haupttorschütze ist bei SPORT1 trotzdem nicht ganz zufrieden.

Rekordmeister THW Kiel ist in der DKB HBL auf Platz drei zurückgekehrt. (DATENCENTER: Die Tabelle)

Drei Tage nach dem 23:23 in der Champions League gegen RK Celje gelang den Zebras bei Aufsteiger TVB Stuttgart mit 35:26 (19:13) ein souveräner Pflichtsieg.

Damit überholte Kiel das punktgleiche Überraschungsteam MT Melsungen (je 24:6).

An der Tabellenspitze liegen weiter die Rhein-Neckar Löwen (28:2) vor der SG Flensburg-Handewitt (25:5), die im direkten Duell am Mittwoch (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) aufeinander treffen.

Dissinger bester THW-Vollstrecker  

Für die Kieler traf Christian Dissinger (acht Tore) am häufigsten. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

"Wir haben das Spiel die ganze Zeit kontrolliert, wir hätten zur Halbzeit aber schon deutlich mehr Tore machen können", analysierte der THW-Shootingstar nach Abpfiff bei SPORT1.  

"Wir haben einige leichte Fehler gemacht", ergänzte Dissinger. "Wir wollten schon noch ein bisschen mehr zeigen. Doch Stuttgart ist nach der Pause noch mal etwas herangekommen."

Ernsthaft in Gefahr brachten die Schwaben die zu dominanten Gäste aber nicht mehr. Der THW schonte dabei Linksaußen Dominik Klein, der zur kommenden Saison zu HBC Nantes in die erste französische Liga wechselt.      

M'Bengue mit neun Toren

Vor 6211 Zuschauern in der ausverkauften Porsche-Arena überzeugte Djibril M'Bengue auf Seiten der Gastgeber mit neun Toren. Stuttgart liegt mit 6:26 Punkten einen Zähler vor den Abstiegsplätzen auf Rang 15.

"Wir haben insgesamt ein ganz ordentliches Spiel gemacht", resümierte Michael Spatz bei SPORT1, "aber wir haben zu oft leichte Fehler gemacht."

"Wir hatten uns gut vorbereitet, uns aber schwer getan gegen Kiels Deckung", fügte der TVB-Akteur an. "Da müssen wir vielleicht auch ein bisschen den Respekt ablegen. Aber wir haben eine gute Einstellung gezeigt und uns nicht hängen gelassen."

Im Stenogramm:

TVB Stuttgart - THW Kiel 26:35 (13:19)
Tore: M'Bengue (9), Schimmelbauer (5), Kisum (3), Weiss (3), Spatz (3), Coric (1), Baumgarten (1), Schweikradt (1) für Stuttgart - Dissinger (8), Vujin (6), Dahmke (5), Duvnjak (4), Weinhold (4), Ekberg (3), Toft Hansen (2), Canellas (1), Anic (1), Ferreira Moraes (1) für Kiel
Zuschauer: 6211

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel