vergrößernverkleinern
Kai Häfner von Hannover-Burgdorf
Kai Häfner spielt seit 2014 für den TSV Hannover-Burgdorf © Imago

In der DKB HBL hat der TSV Hannover-Burgdorf gegen den weiter sieglosen Tabellenletzten mehr Mühe als erwartet. Kai Häfner erzielt acht Tore für die siegreichen "Recken".

Mit einem knappen 29:28 (14:12)-Heimsieg gegen den Tabellenletzten TuS N-Lübbecke hat sich der TSV Hannover-Burgdorf in der Tabelle der Handball-Bundesliga im gesicherten Mittelfeld etabliert.

Die nach wie vor sieglosen Gäste zeigten trotz der erneuten Niederlage aufsteigende Tendenz und boten den Gastgebern während der gesamten Spielzeit Paroli. Erst beim Drei-Tore-Vorsprung der "Recken" vier Minuten vor Spielende war die Partie entschieden.

Bester Werfer für Hannover war Rückraumspieler Kai Häfner mit acht Toren. Ebenfalls acht Treffer erzielte Gabor Langhans für die Gäste, die mit 2:30 Punkten Tabellenletzter bleiben.

Das Spiel im Stenogramm:

TSV Hannover-Burgdorf - TuS N-Lübbecke 29:28 (14:12)

 Tore: Häfner (8), Schmidt (6), Olsen (4), Kastening (4), Karason (3), Patrail (1), Hykkerud (1), Lehnhoff (1), Christophersen (1) für Hannover - Langhans (8), Klimek (5), Remer (4), Borozan (4), Suton (3), Schagen (3), Pieczkowski (1) für Lübbecke

Zuschauer: 3047

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel