vergrößernverkleinern
Michael Biegler wird die polnische Nationalmannschaft auf die EM vorbereiten
Michael Biegler darf den HSV nicht gegen Magdeburg trainieren © Getty Images

HSV-Trainer Michael Biegler wird kurzfristig nach Polen abkommandiert und fehlt dem insolventen Klub gegen Magdeburg. Dafür vertraut er auf kuriose Trainingsformen.

Der insolvente HSV Handball muss am Sonntag gegen den SC Magdeburg ohne seinen Trainer Michael Biegler auskommen.

Der 54-Jährige ist in Hauptfunktion polnischer Verbandstrainer und wurde laut Bild kurzfristig nach Polen abkommandiert, weil sich der HSV nicht wie zugesagt finanziell an einem EM-Lehrgang beteiligt.

Da der HSV nach dem Insolvenzantrag in dieser Woche jedoch den Spielbetrieb aufrecht erhält, trainiert Biegler indirekt das Team weiter. Dafür kommuniziert er über E-Mails und Telefon mit seinem Team. "Ich habe den Spielern einen Trainingsplan geschickt. Die Mannschaft schaut parallel allein Videos vom Gegner."

Auf der Bank gegen Magdeburg wird Geschäftsführer Christian Fitzek sitzen.

Kapitän Pascal Hens geht die schwere Situation offensiv an: "Auf uns wartet eine neue Aufgabe, wenn Biegler nicht auf der Bank sitzt. Aber wir werfen alles in die Waagschale", sagte er in der Bild.

Spieler und Angestellte des Klubs haben seit zwei Monaten kein Gehalt mehr bekommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel