vergrößern verkleinern
Patrick Groetzki feierte mit den Rhein-Neckar Löwen einen Kantersieg
Patrick Groetzki verpasste wegen eines Wadenbeinbruchs die EM © Getty Images

Nach seinem Wadenbeinbruch arbeitet Patrick Groetzki fleißig an seinem Comeback. Der Rechtsaußen der Rhein-Neckar Löwen stellt eine baldige Rückkehr ins Training in Aussicht.

Handball-Nationalspieler Patrick Groetzki steht nach knapp zweimonatiger Zwangspause beim verletzungsgeplagten DKB HBL-Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen kurz vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining.

Der 26-Jährige hatte einen Tag vor Weihnachten beim 20:31 gegen Meister THW Kiel einen Wadenbeinbruch erlitten und daraufhin auch die Europameisterschaft in Polen verpasst.

"Am Donnerstag habe ich nochmal eine Untersuchung und dann entscheidet sich, ob ich vielleicht schon nächste oder übernächste Woche ins Mannschaftstraining einsteigen kann", sagte Groetzki bei Sky. Aufs Parkett wolle er in drei bis vier Wochen zurückkehren.

Bei den Löwen, die am Donnerstag (19.30 Uhr im LIVETICKER) in der Champions League auf HC Vardar Skopje treffen, fehlt neben Groetzki seit Wochen auch DHB-Kapitän Uwe Gensheimer (Muskelfaserriss).

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel