vergrößern verkleinern
Paul Drux (Mitte) fehlte den Füchsen Berlin wegen einer Schulterverletzung © imago

Für den Nationalspieler geht wohl eine lange Leidenszeit zu Ende. Drux brennt auf sein Saison-Debüt gegen Melsungen, sein Boss drückt dagegen auf die Euphoriebremse.

Frohe Kunde für Paul Drux: Der Nationalspieler steht nach langer Verletzungspause unmittelbar vor seinem Comeback in der DKB Handball-Bundesliga. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

Der Rückraumspieler der Füchse Berlin wird im Heimspiel gegen die MT Melsungen am Sonntag (17.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM sowie im LIVETICKER) erstmals wieder im Kader stehen.

Vor mehr als sechs Monaten hatte sich Drux, der als einer der Hoffnungsträger des deutschen Handballs gilt, an der Schulter verletzt und deshalb auch die EM in Polen verpasst.

"Ich freue mich, nach der langen Verletzung endlich wieder der Mannschaft helfen zu können", sagte der 21-Jährige. "Jetzt das erste Saisonspiel im Fuchsbau vor den eigenen Fans machen zu können, ist toll. Darauf hab ich all die Monate hingearbeitet."

Füchse Boss Hanning froh

Und Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning meinte: "Es ist ein schönes und beruhigendes Gefühl, Paul wieder auf der Platte sehen zu können. Jetzt müssen wir ihm die Zeit und das Vertrauen geben, das er benötigt, um wieder zur alten Leistungsstärke zu finden."

Ende Juli 2015 hatte Paul Drux bei einem Freundschaftsspiel in der Saisonvorbereitung eine Verletzung an der rechten Schulter erlitten. (DATENCENTER: Tabelle)

Lange hatte er gehofft, rechtzeitig zur EM fit zu werden, stand für alle Fälle sogar als Reserve im erweiterten Kader.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel