vergrößernverkleinern
Uwe Schwenker ist Präsident der DKB HBL
Uwe Schwenker ist Präsident der DKB HBL © getty

Die Verantwortlichen der DKB HBL sehen im deutschen EM-Triumph "eine Steilvorlage", die es zu nun sportlich und wirtschaftlich zu nutzen gelte.

Uwe Schwenker erhofft sich vom Triumph des DHB-Teams bei der EM in Polen auch einen Schub für die DKB HBL.

"Das Team hat eine Steilvorlage geliefert", sagte der Liga-Präsident der dpa und schob nach: "Jetzt werden wir mal schauen, was wir sportlich und wirtschaftlich daraus machen."

Der 56-Jährige weiter: "Dazu passt es, dass wir gleich am Wochenende mit allen Managern und Trainern zusammensitzen. Da gibt es eine schöne Diskussionsrunde, was man zukünftig auf den Weg bringt."

Wie nach dem WM-Titel 2007 erwartet Schwenker in den nächsten Monaten vor allem erneut einen "erheblichen Zulauf an Nachwuchsspielern".

Auch Frank Bohmann will den Hype um die "Bad Boys" in den Liga-Alltag mitnehmen.

"Das hilft uns extrem weiter", meinte der HBL-Geschäftsführer, warnte aber auch: "Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, auf dem Boden bleiben und dürfen nicht sagen: Jetzt übernehmen wir im Handball die Weltmacht. Wir sind keineswegs schon auf dem Olymp."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel