Video

Die Liga des Europameisters startet am Sonntag mit einem Doppelpack wieder richtig durch. Für die Rhein-Neckar Löwen steht ein Derby an, die Füchse Berlin sinnen auf Revanche.

Die Rhein-Neckar Löwen peilen in der Liga des Europameisters einen erfolgreichen Neustart an und hoffen in Göppingen (Sonntag, ab 14.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) auf tatkräftige Unterstützung durch ihren EM-Helden Hendrik Pekeler.

Mit den spanischen Vize-Europameistern Rafael Baena und Gedeon Guardiola gehören zwei weitere Final-Teilnehmer zum Team, das den Zwei-Punkte-Vorsprung an der Spitze vor dem Verfolger THW Kiel verteidigen will. (DATENCENTER: Tabelle DKB HBL)

Außerdem dürfte Uwe Gensheimer sein Liga-Comeback nach der verpassten EM feiern.

Füchse sinnen auf Revanche

In Berlin messen sich unterdessen am Sonntag die Füchse als Fünfter mit der um einen Rang besseren platzierten MT Melsungen (ab 17 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Die Füchse wollen sich für die Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. Mit dabei ist nach langer Verletzungspause auch wieder Jungstar Paul Drux. Doch die Nordhessen kommen mit reichlich Selbstvertrauen und Johannes Sellin als frischgekürtem Europameister in die Hauptstadt.

Die Rhein-Neckar Löwen und der THW Kiel streiten um den Titel, ist am Ende die SG Flensburg-Handewitt lachender Dritter?

Wid Flensburg der lachende Dritte?

Der Rückstand auf die Mannheimer beträgt nur drei Punkte und Trainer Ljubomir Vranjes kann im Moment über den vollständigen Kader von 19 Spielern verfügen.

Die Flensburger stellten zehn Akteure in verschiedenen Mannschaften für die EM ab, weshalb Trainer Vranjes schon ankündigte die Belastung bestmöglich steuern zu wollen. Für einen Auswärtserfolg am 22. Spieltag müssen die Norddeutschen in Mannheim allerdings bis an die absolute Leistungsgrenze gehen.

SPORT1 zeigt den Schlager Rhein-Neckar Löwen – SG Flensburg-Handewitt am kommenden Mittwoch ab 20 Uhr live im Free-TV. Markus Götz kommentiert den Handball-Schlager, als Experte ist Daniel Stephan im Einsatz. Die Moderation übernimmt Peter Kohl.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel