vergrößernverkleinern
Finn Lemke droht die Länderspiele gegen Dänemark und Österreich zu verpassen
Finn Lemke droht die Länderspiele gegen Dänemark und Österreich zu verpassen © Getty Images

Der 23-Jährige wird im EHF-Cup ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht. Eine Spritze soll helfen, sein Einsatz in den nächsten Spielen ist momentan dennoch fraglich.

Finn Lemke hat beim EHF-Cup-Spiel mit dem SC Magdeburg am Samstag einen Hörsturz erlitten.

Wie der Klub am Montag mitteilte, sei der 23-Jährige bei der 25:26-Niederlage am Sonntag im dänischen Aalborg aufgrund der Beeinträchtigung schon vor der Pause ausgewechselt und nach der Rückkehr zur Untersuchung in die Magdeburger Uniklinik eingeliefert worden.

"Er hat eine Spritze bekommen", sagte Trainer Bennet Wiegert: "Wenn die Spritze angeschlagen hat, kann er diese Woche noch trainieren. Schlägt die Spritze nicht an, muss Finn stationär aufgenommen und dann an einem Tropf weiterbehandelt werden."

Damit droht der Europameister für das Liga-Spiel am Mittwoch gegen Frisch Auf Göppingen und die EHF-Cup-Partie am Ostersonntag gegen Dinamo Bukarest auszufallen.

Unklar ist auch, ob Lemke am Nationalmannschafts-Lehrgang ab dem 28. März in Köln sowie an den beiden Tests am 1. und 3. April gegen Dänemark in Köln und gegen Österreich in Gummersbach teilnehmen kann.

Zuletzt hatten bereits seine DHB-Kollegen Kai Häfner und Erik Schmidt (beide TSV Hannover-Burgdorf) für die Länderspiele in Berlin gegen Katar verletzt absagen müssen.

Auch Kapitän Steffen Weinhold steht nach seiner bei der EM erlittenen Adduktoren-Verletzung nach wie vor nicht zur Verfügung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel