vergrößern verkleinern
Uwe Gensheimer und die Löwen spielen in Göppingen
Uwe Gensheimer wird nach der verpassten EM bei den beiden Länderspiele gegen Katar (11. und 13. März) ins DHB-Team zurückkehren © Getty Images

Die Rhein-Neckar Löwen kämpfen im Kracher gegen Melsungen um Platz eins. Im Fernduell mit dem Dauerrivalen THW Kiel soll der Spieß endlich umgedreht werden.

Die Rhein-Neckar Löwen wollen am Donnerstag gegen die MT Melsungen die Tabellenführung zurückerobern (ab 19.55 Uhr im LIVESTREAM und LIVETICKER).

Um den spielfreien Meister THW Kiel vom Platz an der Sonne zu verdrängen, benötigen die Mannheimer im Spitzenspiel der DKB HBL einen Sieg mit zwei Toren Vorsprung.

Nach 23 Spieltagen ist der EHF-Pokal-Sieger von 2013 mit 36:6 Punkten Zweiter.

Wettschießen reloaded

Die Konstellation an der Tabellenspitze weckt schon jetzt Erinnerungen an die Saison 2013/14. Damals lieferten sich die Löwen mit dem THW über Wochen ein Wettschießen um die Meisterschaft.

Am Ende holte Serienmeister Kiel lediglich dank des um zwei Treffer besseren Torverhältnisses erneut den Titel.

Dieses Jahr wollen Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer und Co. nach zwei Vize-Meisterschaften in Folge die Vorherrschaft der Zebras brechen und endlich ihren ersten nationalen Titel einfahren.

Melsungen strickt an historischer Saison

Die MT Melsungen ist das Überraschungsteam der Saison.

Mit 34:10 Zählern rangieren die Nordhessen auf Platz vier. Grund genug, noch mit einem Auge auf die Champions League zu schielen.

Mit jeder Platzierung besser als der sechste Rang in der Vorsaison würde das Team um den frischgebackenen Europameister Johannes Sellin für die beste Spielzeit der Vereinsgeschichte sorgen.

Ohne den Liga-Besten ins Topspiel

Verzichten muss die Melsunger Turngemeinde auf ihren großen Rückhalt Johan Sjöstrand.

Der Schwede zog sich am vergangenen Samstag im Derby gegen die HSG Wetzlar (29:22) einen Haarriss an der Handwurzel zu, er fällt bis zu vier Wochen aus.

"Das trifft uns besonders hart, Johan hat uns diese Saison schon oft geholfen, Spiele zu gewinnen", sagt Melsungens Trainer Michael Roth zum Ausfall des nach Paraden besten Torhüters der DKB HBL: "Aber unser Vertrauen gilt auch Rene Villadsen. Er kann jetzt zeigen, warum wir ihn geholt haben."

Für Jacobsen ein Vier-Punkte-Spiel

Nach dem umkämpften 26:23-Sieg der Löwen im Wiederholungsspiel des Pokal-Viertelfinals stehen sich beide Teams das zweite Mal binnen acht Tagen gegenüber.

"Das war ein super Pokalfight", erinnert sich Roth: "Jetzt haben wir die Gelegenheit, es besser zu machen." So wie im Hinspiel, als das Team aus dem 13.000-Einwohner-Städtchen die Löwen 25:23 niederrang.

Roths Gegenüber ist also gewarnt.

"Melsungen wird erneut eine richtig schwere Aufgabe für uns. Aber wir wollen unsere Siegesserie ausbauen und einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Meisterschaft auf Abstand halten", erhebt Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen die MT sogar zum Titelanwärter.

SPORT1 überträgt das Spitzenspiel der DKB HBL ab 19.55 Uhr im LIVESTREAM und begleitet die Partie im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel