Video

Die Rhein-Neckar Löwen holen sich gegen Melsungen eindrucksvoll die Spitze zurück. Die Flensburger geben in Hannover einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand.

Vizemeister Rhein-Neckar Löwen hat mit einem überzeugenden Sieg die Tabellenführung in der DKB Handball-Bundesliga zurückerobert.

Das Team aus Mannheim verwies am 24. Spieltag im Spitzenspiel den Tabellenvierten MT Melsungen mit 34:24 (16:12) in die Schranken und zog dank der besseren Tordifferenz am punktgleichen Rekordmeister THW Kiel (beide 38:6) vorbei.  

Harald Reinkind sagte bei SPORT1: "Es ist natürlich gut für uns, so einen klaren Sieg zu feiern. Wir haben in der Halbzeit gesagt, dass wir weiter alles geben wollen, das haben wir cool gemacht heute."

Die SG Flensburg-Handewitt hat im Dreikampf um die Meisterschaft dagegen einen Rückschlag kassiert. Der Pokalsieger kam beim TSV Hannover-Burgdorf nicht über ein 25:25 (15:10) hinaus und liegt mit 36:8 Punkten zwei Zähler hinter dem Spitzenduo.  (Die Tabelle der DKB HBL)

Freude über den SG-Ausrutscher

"Alles hilft", freute sich Reinkind über den unerwarteten Ausrutscher der SG: "Jetzt haben wir zwei Punkte Vorsprung auf Flensburg, das ist gut."

Gegen das Überraschungsteam der Saison ließen die Gastgeber zu keiner Zeit Zweifel am Ausgang der Partie aufkommen. Der Schweizer Andy Schmid traf dreizehnmal, DHB-Kapitän Uwe Gensheimer neunmal. Reinkind lobte den einmal mehr überragenden Schmid am SPORT1-Mikro:  "Er ist so clever und hat heute überragend gespielt. Das sieht schon gut aus."

Melsungen bleibt auf Kurs Europa

Melsungen ist mit 34:12 Punkten trotzdem weiter klar auf Europapokalkurs, kann sich aber von leisen Titelträumen verabschieden.

"Wir haben das Thema Meisterschaft in der Mannschaft gar nicht thematisiert", meinte der genesene Spielmacher Patrick Fahlgren bei SPORT1.

In Hannover spielte sich Flensburg einen Sechs-Tore-Vorsprung heraus, der in den letzten elf Minuten dahinschmolz. Bester Werfer für Flensburg war der frühere Nationalspieler Holger Glandorf mit zehn Toren, bei den Gastgebern war Europameister Kai Häfner (acht Tore) treffsicherster Schütze.

Die Spiele im Stenogramm:

TSV Hannover-Burgdorf - SG Flensburg-Handewitt 25:25 (10:15)
Tore: Hafner (8), Christophersen (5), Olsen (4), Mortensen (3), Karason (2), Patrail (2), Lehnhoff (1) für Hannover - Glandorf (10), Svan (6), Lauge Schmidt (4), Eggert (2), Mogensen (2), Jakobsson (1) für Flensburg
Zuschauer: 4100

Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen 34:24 (16:12)
Tore: Schmid (13), Gensheimer (9), Larsen (5), Ekdahl du Rietz (3), Groetzki (3), Reinkind (1), für Rhein-Neckar - Müller (7), Sellin (4), Danner (2), Fahlgren (2), Maric (2), Rnic (2), Schneider (2), Boomhouwer (1), Müller (1), Vuckovic (1) für Melsungen
Zuschauer: 9154

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel