vergrößernverkleinern
Fabian Wiede von Füchse Berlin
Fabian Wiede war zusammen mit Drago Vukovic mit sechs Treffern bester Werfer der Füchse © Getty Images

Angeführt von Europameister Fabian Wiede halten sich die Füchse Berlin Verfolger Wetzlar vom Hals. Melsungen ringt Balingen-Weilstetten nieder.

Die Füchse Berlin haben in der DKB Handball-Bundesliga den fünften Tabellenplatz gefestigt.

Der EHF-Pokalsieger setzte sich gegen Verfolger HSG Wetzlar 23:20 (12:9) durch und bleibt mit 33:17 Punkten vor Wetzlar (31:21), das ein Spiel mehr bestritten hat (SERVICE: Tabelle der DKB HBL).

Vor Berlin bleibt die MT Melsungen (37:13) durch ein hart erkämpftes 29:28 (16:16) gegen HBW Balingen-Weilstetten Vierter.

Europameister Wiede trifft sechs Mal

In Berlin waren in einer Defensivschlacht Drago Vukovic und Europameister Fabian Wiede mit je sechs Treffern beste Werfer der Füchse, für Wetzlar waren Nationalspieler Jannik Kohlbacher und der frühere DHB-Auswahlakteur Max Holst fünfmal erfolgreich. In Melsungen überzeugte MT-Rückraumspieler Monir Rnic mit sieben Toren.

Die Sonntagspiele im Stenogramm:

Füchse Berlin - HSG Wetzlar 23:20 (12:9)
Tore: Vukovic (6), Wiede (6), Nenadic (3), Zachrisson (3), Nielsen (2), Elisson (2), Drux (1) für Berlin - Holst (5), Kohlbacher (5), Fath (4), Lipovina (4), Joli (1), Ferraz (1) für Wetzlar
Zuschauer: 9000

MT Melsungen - HBW Balingen-Weilstetten 29:28 (16:16)
Tore: Rnic (7), Danner (6), Boomhouwer (5), Muller (4), Sellin (3), Schneider (2), Vuckovic (1), Fahlgren (1) für Melsungen - Strobel (6), Nyokas (6), Bohm (6), Kunkel (4), Theuerkauf (2),
Hausmann (2), Krieg (2) für Balingen
Zuschauer: 4300

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel