Video

Die Rhein-Neckar Löwen melden sich nach der Länderspielpause stark zurück. Gegen Gummersbach kann sich der Spitzenreiter nicht nur auf Uwe Gensheimer verlassen.

Die Rhein-Neckar Löwen sind nach der langen Länderspielpause ausgezeichnet aus den Startlöchern gekommen und haben ihre Tabellenführung in der DKB Handball-Bundesliga gefestigt (SERVICE: Die Tabelle der DKB HBL)

Bei Altmeister VfL Gummersbach gewann das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen am 27. Spieltag souverän 33:21 (15:9).

"Ich bin sehr beeindruck"

Jakobsen war nach der Partie vollauf zufrieden mit seiner Mannschaft. "Ich bin sehr beeindruckt. Einige Spieler sind enttäuscht vom Olympia-Qualifikationsturnier zurückgekommen und mussten gepflegt werden. Wir haben mit gutem Tempo gespielt und bis auf sechs, sieben Minuten pro Halbzeit bärenstark", sagte der Däne im Gespräch mit SPORT1.

Video

Für Gummersbachs Nationalspieler Julius Kühn war vor allem die erste Halbzeit der Grund für die Niederlage. "Wir haben zu viele technische fehler gemacht. Da hätten wir mehr Tore machen müssen. In der 2. Halbzeit haben die Löwen dann clever gespielt", bilanzierte Kühn bei SPORT1.

Video

Mit nun 44:6-Punkten führen die Mannheimer vor der SG Flensburg-Handewitt (40:8), die am Donnerstag gegen Abstiegskandidat TuS N-Lübbecke antritt. Dahinter folgt der THW Kiel (39:7), der Meister hat ein Spiel weniger als das Führungsduo absolviert - am Samstag geht es gegen Frisch Auf Göppingen.

Gensheimer erzielt zehn Tore

Genau drei Wochen nach dem letzten Spiel in der Bundesliga, die wegen der Olympia-Qualifikation Pause hatte, konnten sich die Löwen vor allem auf Uwe Gensheimer verlassen. Der Kapitän der Nationalmannschaft erzielte schon vor der Pause sieben Tore, am Ende kam der beste Werfer des Spiels beim nie gefährdeten Sieg auf zehn Treffer.

Stenogramm:

VfL Gummersbach - Rhein-Neckar Löwen 21:33 (9:15)
Tore: Persson (6/4), Baumgartner (3), Kuhn (3), Schindler (3), Pevnov (2), Becker (1), Schmidt (1), Schröter (1), von Gruchalla (1) für Gummersbach - Gensheimer (10/3), Schmid (5), Pekeler (4), Baena (3), Groetzki (2), Kneer (2), Larsen (2), Petersson (2), Reinkind (2), Steinhauser (1) für die Rhein-Neckar Löwen
Zuschauer: 4132

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel