vergrößernverkleinern
Daniel Stephan tippt im Meisterschaftsrennen auf die Rhein-Neckar Löwen
Daniel Stephan tippt im Meisterschaftsrennen auf die Rhein-Neckar Löwen © Getty Images

Der frühere Welthandballer Daniel Stephan sieht in der DKB HBL eine Vorentscheidung zu Gunsten der Rhein-Neckar Löwen gefallen. "Ich glaube kaum, dass sich die Löwen den Titel jetzt noch aus der Hand nehmen lassen", sagte Stephan.

Drei Wochen vor dem Saisonende führen die Mannheimer die Tabelle mit 50:8 Punkten vor der SG Flensburg-Handewitt (47:9) und dem THW Kiel (46:10) an und können sich aufgrund der mit Abstand besten Tordifferenz in ihren letzten drei Spielen sogar noch ein Unentschieden erlauben.

Rekordchampion Kiel traut Stephan nach der Niederlage bei Pokalsieger SC Magdeburg (28:29) in diesem Jahr kein Comeback im Titelkampf zu. "Mit der Niederlage in Magdeburg haben sich die Kieler von der deutschen Meisterschaft verabschiedet", sagte der langjährige Nationalspieler.

"Auch wenn der THW in der Vergangenheit immer wieder auch das Unmögliche möglich gemacht hat, glaube ich diesmal nicht an eine Titelverteidigung." Vor allem auswärts seien die Leistungen dafür in dieser Saison zu schwankend gewesen.

"Kiel wird auch im nächsten Jahr nicht alleine dominieren", prognostiziert Stephan. Der Klub, der zuletzt vier Meisterschaften in Folge und zehn Titel in den letzten elf Jahren gewonnen hat, investiere zwar in eine Mannschaft, "die sehr viel Zukunftspotenzial besitzt. Aber es müssen sich daraus auch echte Führungsspieler entwickeln wie früher Wislander, Lövgren, Ahlm oder Jicha, um das THW-Sieger-Gen weiter intus zu haben."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel