vergrößernverkleinern
Viktor Szilagyi vom Bergischer HC hatte seine Karierre im Sommer beendet
Viktor Szilagyi dirigierte den Bergischen HC zu einem überraschenden Sieg über die HSG Wetzlar © Getty Images

Der Bergische HC macht einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib mit einem überraschenden Sieg gegen die HSG Wetzlar. HBW Balingen-Weilstetten hat weniger Glück.

Der Bergische HC (BHC) hat etwas überraschend 27:21 (12:9) gegen die sechstplatzierte HSG Wetzlar gewonnen und damit einen großen Schritt Richtung Klassenverbleib gemacht.

Zum Sieg des BHC steuerten Arnor Thor Gunnarsson (9/3) und Alexander Hermann (7) die meisten Tore bei. Verliert Abstiegskonkurrent ThSV Eisenach am Mittwoch, bleibt der BHC sicher in der DKB Handball-Bundesliga.

Bei den Gästen aus Wetzlar war Maximilian Holst bester Schütze mit fünf Treffern.

Balingen verliert gegen Gummersbach

Der VfL Gummersbach hat 26:24 (14:12) gegen HBW Balingen-Weilstetten gewonnen.

In einer hart umkämpfte Partie, in der beide Mannschaften bis zu Schluss auf einer Augenhöhe agierten, traf Nationalspieler Julius Kühn am häufigsten für Gummersbach – der Rückraumspieler warf neun Tore.

Genauso erfolgreich war Olivier Nyokas auf Seiten der Balinger, doch der Franzose stemmte sich vergeblich gegen die Niederlage.

Gummersbach steht nach dem Sieg mit 33:25 Punkten auf dem achten Tabellenplatz. HBW Balingen-Weilstetten bleibt auf dem 14. Platz mit 15:43 Punkten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel