Video

Die SG Flensburg-Handewitt schiebt sich vier Spieltage vor Saisonende am THW Kiel vorbei. Der Bergischer HC macht einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Eine Woche nach dem verlorenen Pokalfinale haben die Handballer der SG Flensburg-Handewitt ihr Bundesliga-Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen 32:25 (16:10) gewonnen.

Vor 6300 Zuschauern war Johan Jakobsson mit sieben Treffern bester Werfer der Hausherren. Der Champions-League-Sieger von 2014 verbesserte sich am viertletzten Spieltag zumindest bis Sonntag auf Platz zwei (45:9).

Dann kann Rekordmeister THW Kiel (44:8) allerdings wieder am Nordrivalen vorbeiziehen.

Video

Der Bergische HC hat derweil einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Die "Löwen" gewannen in Wuppertal 28:26 (12:12) gegen Pokalsieger SC Magdeburg und haben bei einem Spiel weniger drei Punkte Vorsprung auf Platz 16.

Die viertplatzierte MT Melsungen schlug den TuS N-Lübbecke 32:24 (14:12), der TBV Lemgo gewann 30:25 (18:13) gegen den DHfK Leipzig und der VfL Gummersbach gewann sein Heimspiel gegen den TSV Hannover-Burgdorf äußerst knapp mit 31:30 (14:17).

Video

Flensburg - Göppingen im Stenogramm:

SG Flensburg-Handewitt - FA Göppingen 32:25 (16:10)
Tore: Jakobsson (7), Radivojevic (6), Wanne (5), Djordjic (3), Glandorf (2), Svan (2), Toft Hansen (2), Mogensen (2), Mahe (2/2), Gottfridsson (1) für Flensburg
Schiller (5/4), Kaufmann (5), Kristensen (4), Sesum (3), Pfahl (3), Kraus (2), Spath (1), Fontaine (1), Halen (1) für Göppingen
Zuschauer: 6300

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel