vergrößernverkleinern
Michael Kraus wurde 2007 mit Deutschland Weltmeister © Imago

Der TVB 1898 Stuttgart schnappt sich einen Weltmeister: Spielmacher Michael Kraus wechselt von einem schwäbischen Ligakonkurrenten zum TVB.

Nächster Weltmeister für die Wild Boys: Ex-Nationalspieler Michael Kraus (32) wechselt zur kommenden Saison vom Europacupsieger Frisch Auf Göppingen zum Liga-Konkurrenten TVB Stuttgart.

Der Spielmacher erhält bei den Schwaben einen Ein-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Dies teilte der TVB am Montag mit.

In der laufenden Saison war aus der Weltmeister-Mannschaft von 2007 bereits Torhüter Johannes Bitter zum Aufsteiger gewechselt. Die Schwaben kämpfen aktuell als Tabellen-15. in der HBL gegen den Abstieg.

"Ich habe mich bewusst für den TVB entschieden, obwohl ich auch die eine oder andere interessante und lukrative Anfrage aus dem Ausland hatte", sagte Kraus, dessen Vertrag beim neuen EHF-Cup-Sieger Göppingen nicht verlängert worden war.

Die "professionelle Vereinsführung und die Mannschaft beim TVB" würden ihm "mehr als andere Komponenten" bedeuten.

TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt ist stolz auf den Transfer-Coup. "Wir haben mit Mimi viele sehr gute Gespräche geführt. Er kommt hier aus der Region, und wir sind davon überzeugt, dass er uns auf dem Weg, den TVB in der 1. Liga zu etablieren, einen großen Schritt weiterbringen kann", sagte Schweikardt.

Kraus spielte insgesamt acht Spielzeiten für Göppingen. Bei seinem dreijährigen Intermezzo (2010 bis 2013) beim inzwischen insolventen HSV Hamburg gewann der 129-malige Nationalspieler 2011 die deutsche Meisterschaft und 2013 die Champions League, bevor er vor drei Jahren in seine sportliche Heimat zurückkehrte.

Von 2007 bis 2010 lief Kraus für den TBV Lemgo auf.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel