Video

Mit einem Kantersieg beim ThSV Eisenach hält der THW Kiel die Chance auf die Champions League aufrecht. Die Thüringer sind dagegen endgültig abgestiegen.

Handball-Rekordmeister THW Kiel darf nach dem enttäuschenden Abschneiden beim Final-Four-Turnier der Champions League weiter auf eine erneute Teilnahme an der Königsklasse hoffen.

Im Nachholspiel des 33. Bundesliga-Spieltags siegten die Kieler am Mittwoch beim ThSV Eisenach mit 31:19 (16:7) und haben Platz drei sicher. Die Thüringer sind durch die Niederlage abgestiegen.

Video

Treffsicherste Schützen beim THW waren Europameister Rune Dahmke, Niclas Ekberg und Domagoj Duvnjak mit jeweils fünf Toren, für Eisenach traf Tomas Urban fünfmal.

Erste titellose Saison seit 2003

Durch den Sieg liegt Kiel nun mit 48:14 Punkten vor der vierplatzierten MT Melsungen (45:17), die am Sonntag im letzten Saisonspiel gegen Eisenach nicht mehr vorbeiziehen kann. Kiel beendet in heimischer Halle gegen den TVB Stuttgart die erste titellose Saison seit 2003.

Der Bundesliga-Dritte kann sich wie in der Vergangenheit bei der Europäischen Handball-Föderation (EHF) um eine Wildcard für die Champions League bewerben. Am 24. Juni wird die Exekutive der EHF die Teilnehmer festlegen.

Video

"Wir haben die Wildbard beantragt", sagte Geschäftsführer Thorsten Storm bei SPORT1, "und hoffen, dass man den dritten deutschen Vertreter berücksichtigt - wie auch in den Jahren zuvor. Denn wir spielen ja in der stärksten Liga der Welt. Insofern würden wir ja gut in die Champions League passen."

"Immer ein Stück Heimat"

Für den Kieler Dominik Klein war es derweil ein besonderes Auswärtsspiel - nämlich sein letztes für den THW. Er wechselt zum Saisonende zum französischen Erstligisten HBC Nantes.

Video

"In mir toben viele Emotionen", sagte Klein nach Spielende bei SPORT1. "Ich bin recht nah am Wasser gebaut, deswegen sind auch schon Tränen geflossen. Aber diese Emotionen haben mir geholfen, die letzten Tage zu überstehen. Wir haben hier eine Ära geprägt - und ich bin sehr froh, dabei gewesen zu sein."

Das Spiel im Stenogramm:

ThSV Eisenach - THW Kiel 19:31 (7:16)
Tore: Urban (5/2), Koloper (4), Holzner (3/2), Schliedermann (3), Valiullin (2), Luther (1), Wohler (1) für Eisenach - Dahmke (5), Duvnjak (5), Ekberg (5/4), Vujin (4/1), Anic (3), Klein (3), Dissinger (2), Wiencek (2), Jaanimaa (1), Mamelund (1) für Kiel

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel