vergrößernverkleinern
Philipp Pöter spielte bereits für Essen in der DKB HBL
Philipp Pöter spielte bereits für Essen in der DKB HBL © Getty Images

Die HSG Wetzlar muss auf unbestimmte Zeit auf Philipp Pöter verzichten. Der Neuzugang hat nicht weiter spezifizierte "gesundheitliche Probleme".

Die HSG Wetzlar bleibt kurz vor Beginn der Saison vom Verletzungspech verfolgt. Neuzugang Philipp Pöter steht den Mittelhessen auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung.

Bei dem 30 Jahre alten Spielmacher wurden nicht weiter spezifizierte "gesundheitliche Probleme" festgestellt, die eine Ausübung von Leistungssport unmöglich machen. Das teilte der Klub am Mittwoch mit.

(Der Pixum Supercup zwischen Rhein-Neckar Löwen und SC Magdeburg - ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)

Zuvor hatte sich bereits Linksaußen Maximilian Holst eine Knieverletzung zugezogen und steht mehrere Monate nicht zur Verfügung. Für Pöter fand Wetzlar bereits kurzfristig Ersatz. Die HSG verpflichtete den Schweden Emil Berggren für ein Jahr mit einer Option auf eine weitere Spielzeit. Der 30-Jährige war in den vergangenen beiden Spielzeiten für den dänischen Champions-League-Teilnehmer Aalborg im Einsatz.

Der Verein sucht noch nach einer Verstärkung für Linksaußen. Wetzlar startet am Freitag (19.45 Uhr) mit einem Heimspiel gegen die Füchse Berlin in die neue Saison.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel