vergrößernverkleinern
HSV Handball - Press Conference
Pascal Hens wurde mit dem HSV Hamburg Champions-League-Sieger © Getty Images

Der Kapitän des HSV Hamburg beschreibt in einem bewegenden Facebook-Post seine Gefühle nach dem Lizenzentzug seines Vereins. Auch seinen Abschied verkündet er.

Pascal Hens hat sich in einem emotionalen Abschiedsbrief von den Fans des HSV Hamburg verabschiedet.

Der Kapitän und Ex-Nationalspieler beschrieb nach dem Lizenzentzug seines Klubs bei Facebook seine Gefühle mit "unfassbar, schockiert, traurig ohne Ende."

Hens wolle das Aus für seinen Verein noch nicht richtig wahrhaben. "Eine wunderschöne Zeit mit vielen Erfolgen geht leider auf eine beschissene Art zu Ende", schrieb der 35-Jährige.

Besonders die harte Arbeit nach dem Erkämpfen der Lizenz im letzten Sommer und das Aufbauen einer neuen Mannschaft und einem "super Trainer, der aus uns allen so viel rausgeholt hat, mit unserem Teamgeist, der uns von Sieg zu Sieg getragen hat", lobte Hens. Die Entwicklung bezeichnet er als "einfach traurig."

Dennoch appelliert das Aushängeschild des HSV, dass man nach vorne sehen müsse und "versuchen, den Handball in dieser geilen Stadt nicht komplett sterben zu lassen."

Obwohl der Abschied des Urgesteins noch nicht final vermeldet wurde, verabschiedete er sich bereits von den Fans und bedankte sich für die "großartige" Unterstützung.

Wie es mit dem Verein nach dem Lizenzentzug weitergeht, ist noch offen. Insolventverwalter Gideon Böhm will in der kommenden Woche bekannt geben, ob der Verein weiter am Spielbetrieb teilnehme oder abgemeldet wird. Die Spieler und Mitarbeiter sind bereits freigestellt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel