vergrößernverkleinern
SG Flensburg Handewitt v SC DHFK Leipzig  - DKB HBL
Ljubomir Vranjes ist seit 2010 Trainer der SG Flensburg-Handewitt © Getty Images

Ljubomir Vranjes ist mit der mangelnden Anfeuerung der Fans der SG Flensburg-Handewitt nicht zufrieden und wendet sich in einem kritischen Post an die Anhänger.

Die Halle der SG Flensburg-Handewitt ist eigentlich für ihre phänomenale Stimmung bekannt und wird deshalb auch als "Hölle Nord" bezeichnet.

Doch nach Meinung von Trainer Ljubomir Vranjes ist von diesem Markenzeichen in der laufenden Saison nicht viel zu spüren. Deshalb hat er sich mit einem kritischen Post bei Facebook an die Fans der SG gewandt.

"Seit dem 1. Spieltag dieser Saison ist die Stimmung in der Flens Arena viel leiser geworden", schrieb Vranjes. In einigen Spielen sei die Atmosphäre gewohnt laut gewesen, "aber sonst war das leider meistens sehr sehr ruhig in der Halle."

Der ehemalige Spieler der SG fügte hinzu: "Ich bin seit 2006 in diesem Verein und ich kann natürlich nur für mich selbst sprechen, aber es gibt wirklich viel viel Verbesserungspotenzial."

Vranjes attackiert eigene Fans

Auslöser des Unmuts war die Anfangsphase der Champions-League-Partie gegen Wisla Plock (22:20), in der es in der Halle vergleichsweise ruhig war.

Beim Stand von 1:4 in der fünften Minute war der 43-jährige Trainer aufgesprungen und hatte laut geschrien: "Hey, wo ist die Halle?"

Im Anschluss an die Partie hatte Vranjes nicht nur seine Spieler für eine durchwachsene Leistung, sondern auch die Zuschauer angegriffen. "Dann können sie zu Hause vor dem Fernseher sitzen", hatte der Schwede gepoltert.

Dafür entschuldigte sich Vranjes nun: "Ich habe dann nach dem Spiel ganz deutlich gesagt, wenn man uns nicht unterstützen will, kann man zu Hause bleiben! Es ist natürlich jetzt im Nachhinein unglücklich formuliert und unprofessionell von mir aber ich hoffe, dass ihr heute versteht, was ich damit ausdrücken wollte. Wenn ich euch verletzt habe, sage ich ganz ehrlich, dass es mir leid tut und ich entschuldige mich."

Bemerkenswert: Vranjes' Post umfasste über 1000 Wörter und wurde mit einem Smartphone verfasst.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel