Video

Flensburg - Die SG Flensburg-Handewitt wahrt mit einem Sieg in Lemgo seine weiße Weste in der laufenden Saison. Beim sechsten Saisonsieg stellen die Norddeutschen früh die Weichen.

Die SG-Flensburg-Handewitt hat in der DKB HBL die Tabellenführung von Rekordmeister THW Kiel zurückerobert (DATENCENTER: Die Tabelle der Handball-Bundesliga).

Beim TBV Lemgo gewannen die Norddeutschen mit 33:29 (19:12), obwohl sie in der Schlussphase vier Tore der Gastgeber in Folge zum 29:31 zuließen.

Für den Vizemeister war es der sechste Sieg im sechsten Saisonspiel. Lemgo bleibt als 15. weiter im Tabellenkeller - pluspunktgleich mit der MT Melsungen auf dem ersten Abstiegsplatz.

Glandorf trotzt Foul und spricht über Zukunft

Bester Flensburger Werfer war Henrik Toft Hansen mit sieben Toren, Rückraum-Star Holger Glandorf steuerte - unbeeindruckt von einem harten Foul und einer musikalischen Entgleisung des TBV - fünf Treffer bei.

Ob er seinen auslaufenden Vertrag in Flensburg verlängert oder den Lockrufen des FC Barcelona folgt, will Glandorf in dieser Woche bekanntgeben, sagte er SPORT1.

Lemgos Kreisläufer Christoph Theuerkauf ärgerte sich über den mutlosen Auftritt seines Teams vor der Halbzeit: "Ich glaube, da wäre etwas drin gewesen, wenn wir von Anfang an dran geglaubt hätten und so gespielt hätten wie in der zweiten Hälfte", sagte er SPORT1. "Ein Pünktchen hätte uns gut zu Gesicht gestanden." 

Doch die Hypothek von acht Toren Rückstand zur Pause war zu groß, erkannte der 31-Jährige: "So eine Spitzenmannschaft wie Flensburg lässt sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen."

Video

Das Spiel im Stenogramm: 

TBV Lemgo - SG Flensburg-Handewitt 29:33 (12:19)
Tore: Suton (8), Hermann (5), Mansson (4), Hornke (4/3), Theuerkauf (3), Ebner (2), Valiullin (2), Kogut (1) für Lemgo - Toft Hansen (7/1), Eggert (6/2), Glandorf (5), Mogensen (4), Mahe (3), Jakobsson (3), Svan Hansen (2), Gottfridsson (2), Radivojevic (1) für Flensburg
Zuschauer: 4059

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel