vergrößernverkleinern
Trainer Emir Kurtagic muss vorerst auf Tobias Schröter verzichten
Das Team von Emir Kurtagic musste sich Erlangen geschlagen geben © Getty Images

Altmeister VfL Gummersbach strauchelt in Erlangen und verpasst den Sprung auf Platz 4. Ole Rahmel trifft nach Belieben, doch Emir Kurtagic ist aus anderem Grund sauer.

Der Höhenflug des VfL Gummersbach in der DKB Handball-Bundesliga ist vorerst gestoppt.

Der Altmeister unterlag beim HC Erlangen mit 29:30 (16:14) und verpasste den Sprung auf Rang vier. Aufsteiger Erlangen bleibt hinter Gummersbach Sechster (beide 8:4 Punkte).

Kurz nach der Pause lag der VfL mit 18:14 vorn, doch anstatt sich in den folgenden vier Minuten Überzahl abzusetzen, kamen die Gastgeber bis auf ein Tor heran. 

"Damit war der Gegner zurück und die Partie wieder völlig offen. Das hätten wir uns ersparen können", schimpfte Gummersbachs Trainer Emir Kurtagic.

Überragender Werfer der Franken war Ole Rahmel mit elf Treffern, Europameister Julius Kühn erzielte für den VfL neun Tore. "Wir haben uns zu dumm angestellt", stellte Kurtagic fest.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel