vergrößernverkleinern
Johannes Sellin war bester Torschütze der Melsunger © getty

Das Überraschungsteam der Vorsaison kommt in der DKB HBL nicht in Tritt. Am 7. Spieltag verliert Melsungen in Leipzig. Göppingen gibt einen Sieg noch aus der Hand.

Die Talfahrt des letztjährigen Überraschungsteams MT Melsungen in der DKB Handball-Bundesliga hält an.

Am 7. Spieltag kassierte der Vorjahres-Vierte beim 20:23 (10:15) bereits die fünfte Niederlage der Saison.

Auch bei Frisch Auf Göppingen läuft es weiter nicht rund: Der EHF-Cup-Sieger verspielte beim 26:26 (15:8) gegen den Bergischen HC einen deutlichen Vorsprung und rettete erst Sekunden vor dem Ende das Remis.

Melsungen, das zuletzt mit den Verpflichtungen der Europameister Tobias Reichmann und Finn Lemke zur kommenden Saison aufhorchen ließ, steht mit 4:10 Punkten nur noch aufgrund der Tordifferenz auf einem Nichtabstiegsplatz, während Leipzig auch dank der sechs Tore von Nationalspieler Niclas Pieczkowski auf Rang sieben sprang (7:5).

Göppingen und der BHC rangieren mit je 5:9 Punkten im unteren Mittelfeld (SERVICE: Die Tabelle).

Die Spiele im Stenogramm:

FA Göppingen - Bergischer HC 26:26 (15:8)
Tore: Halén (6/3), Schöngarth (5), Kaufmann (4), Fontaine (3), Barud (2), Pfahl (2), Prost (2), Späth (1), Schiller (1) für Göppingen - Thor Gunnarsson (8/6), Babak (6), Criciotoui (4), Vilovski (3), Szilagyi (3), Artmann (1), Rudeck (1) für Bergischer
Zuschauer: 4300

DHfK Leipzig - MT Melsungen 23:20 (15:10)
Tore: Pieczkowski (6), Meschke (5), Binder (5), Steinert (3),  Rojewski (3/1), Becvar (1) für Leipzig - Sellin (8/6), Vukcovic (5), Michael Müller (4), Fahlgren (1), Boomhouwer (1), Janimaa (1) für Melsungen
Zuschauer: 3582

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel