Video

Die Füchse Berlin erobern nach dem Kantersieg gegen Überraschungsteam Leipzig die Tabellenspitze. In der zweiten Hälfte legen die Füchse den Grundstein zum Sieg.

Die Füchse Berlin haben in der Bundesliga zumindest vorübergehend die Tabellenführung erobert.

Die Mannschaft von Trainer Erlingur Richardsson bezwang am Mittwoch das Überraschungsteam DHfK Leipzig Leipzig klar mit 29:20 (15:10). Durch den neunten Sieg im elften Spiel lösten die Füchse mit nun 19 Punkten die SG Flensburg-Handewitt an der Spitze ab. Allerdings haben die Flensburger zwei Partien weniger gespielt.

Video

"Wir dürfen uns davon nicht unterkriegen", sagte Leipzigs Spielmacher Niclas Pieczkowski bei SPORT1 und ergänzte: "Wir spielen nicht oben mit, wir müssen die Punkte gegen den Abstieg sammeln."

"Überragende Abwehr"

Die Füchse hatten nach verhaltenem Beginn Mitte der ersten Halbzeit das Tempo angezogen. Im zweiten Durchgang dominierten die Gastgeber den Tabellenfünften dann sogar noch deutlicher und fuhren letztlich einen gänzlich ungefährdeten Sieg ein. Bester Werfer der Berliner war Petar Nenadic mit acht Treffern.

Berlins Rückraumspieler Fabian Wiede zog nach dem Sieg bei SPORT1 Bilanz: "Wir sind sehr froh, dass wir deutlich gewonnen haben. In der zweiten Hälfte haben wir eine überragende Abwehrarbeit gezeigt." Derzeit spielt der 22-Jährige mit einer Schulterverletzung, die im Januar operiert wird. "Ich kann so weiter machen ohne Verletzungsrisiko. Ich will dem Team helfen, weil wir keinen Halbrechten mehr haben", erläuterte Wiede die Gründe für sein Auflaufen trotz Verletzung.

Video

Teamkollege Paul Drux sprach nach der Partie von einem "heißen Kampf". "Alle Spieler, die auf Platte waren, haben das gezeigt, was sie können", meinte Drux. Der aktuelle Kader sei "breit aufgestellt", doch man müsse das auch zeigen, bilanzierte der deutsche Nationalspieler.

Vor der Partie verlängerten die Füchse Berlin den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit dem schwedischen Rechtsaußen Mattias Zachrisson um fünf Jahre bis 2022.

Stenogramm:

Füchse Berlin: Nenadic (8/3), Wiede (3), Kozina (3), Reissky (3), Drux (3), Lindberg (3), Vukovic (2), Elisson (2), Plaza Jimenez (2)

SC DhfK Leipzig: Milosevic (4/1), Binder (3), Meschke (2), Semper (2), Janke (2), Rojewski (2), Jurdzs (2), Pieczkowski (2), Naumann (1) Leipzig. - Zuschauer: 8821

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel