vergrößernverkleinern
Steffen Fäth musste nach dem ersten Training passen
Steffen Fäth wurde mit dem DHB-Team Europameister © Getty Images

Die Rhein-Neckar Löwen planen ihre Zukunft. Der Deutsche Meister sichert sich für die übernächste Saison die Dienste von Nationalspieler Steffen Fäth.

Europameister Steffen Fäth (26) wechselt im Sommer 2018 innerhalb der DKB Handball-Bundesliga von den Füchsen Berlin zu den Rhein-Neckar Löwen.

Der Rückraumspieler hat beim Deutschen Meister einen Dreijahresvertrag bis 2021 unterschrieben.

"Wir haben die Entwicklung von Steffen in den letzten Jahren genau verfolgt und sind stolz, dass er sich für die Rhein-Neckar Löwen entschieden hat", sagte deren Sportlicher Leiter Oliver Roggisch.

Fäth, der mit der Nationalmannschaft Anfang des Jahres überraschend EM-Gold und bei Olympia in Rio Bronze gewonnen hatte, spielte von 2008 bis 2010 für die Löwen, ehe er über den VfL Gummersbach und die HSG Wetzlar vor dieser Saison zu den Füchsen nach Berlin gewechselt war.

Die DKB HBL LIVE im TV auf SPORT1

"Meine Entscheidung, Berlin nach dem Ende meines Vertrages zu verlassen, hat aber auch persönliche Gründe, da es in meiner Familie einen schweren Krankheitsfall gibt, und ich bei den Löwen so wieder näher an meiner Heimat und bei meiner Familie sein kann", sagte der Nationalspieler.

Erst am Dienstag hatten die Badener die Verpflichtung von Rückraum-Talent Filip Taleski bekanntgegeben. Der 20-jährige mazedonische Nationalspieler, aktuell noch in seiner Heimat bei Metalurg Skopje aktiv, verstärkt die Löwen ebenfalls spätestens ab 2018.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel