vergrößernverkleinern
Gudjon Valur Sigurdsson und die Rhein Neckar Löwen dürfen sich keinen Ausrutscher erlauben © Getty Images

Die Rhein-Neckar Löwen dürfen sich gegen Hannover-Burgdorf (20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) keinen Ausrutscher leisten. Die SG Flensburg-Handewitt spielt gegen VfL Gummersbach.

Die Rhein-Neckar Löwen dürfen sich im Titelrennen in der DKB Handball-Bundesliga keinen Ausrutscher leisten: Für den Meister ist ein Erfolg bei der TSV Hannover-Burgdorf (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und TICKER) Pflicht, nachdem die SG Flensburg-Handewitt im Nordderby siegte und so Platz 1 festigte.

Aber die Löwen fahren selbstbewusst nach dem Erfolg gegen den polnischen Meister KS Kielce nach Hannover. "Wir haben gegen Kielce gezeigt, dass wir an einem guten Tag jede Mannschaft in Europa schlagen können", sagte Nikolaj Jacobsen.

Video

Hannover spielte eine starke Halbserie, musste zum Auftakt nach der Liga-Pause aber eine Niederlage in Erlangen einstecken. SPORT1 überträgt das Topspiel am Mittwoch, 15. Februar, LIVE ab 20 Uhr im Free-TV.

Begleitet wird die Partie von Moderatorin Anett Sattler und Experte Stefan Kretzschmar. Als Kommentator fungiert Markus Götz. Der freut sich auf den Auftritt der Löwen beim Tabellensechsten und erwartet ein spannendes Duell: "In Hannover wird seit vielen Jahren exzellent gearbeitet, Manager Benjamin Chatton hat den Laden im Griff, mittlerweile haben sie eine richtig starke Mannschaft beisammen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel