vergrößernverkleinern
Gudjon Valur Sigurdsson
Gudjon Sigurdsson und die Löwen sichern sich einen letztlich klaren Sieg © Getty Images

Die Rhein-Neckar Löwen tun sich gegen den krassen Underdog GWD Minden äußerst schwer. Leipzig vergrößert die Sorgen des BHC und festigt den sechsten Platz.

Der deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen hat mit einem schwer erkämpften Pflichtsieg den Rückstand auf den Tabellenzweiten THW Kiel verkürzt. Das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen mühte sich zu einem am Ende doch noch deutlichen 26:20 (9:11) gegen den krassen Außenseiter GWD Minden.

Die Löwen rückten mit 37:5 Punkten bis auf einen Zähler an Rekordmeister Kiel (38:8) heran (SERVICE: Die Tabelle)

Sigurdsson zieht Tor-Show ab

Der Titelverteidiger hat aber zwei Spiele weniger als die Kieler ausgetragen, die auch Ende des Monats im Achtelfinale der Champions League Gegner sein werden. Liga-Spitzenreiter ist mit 41:3 Punkten die SG Flensburg-Handewitt, die am Samstagabend in der Champions League in Veszprem/Ungarn eine Niederlage kassierte. Gegen Minden war vor 7519 Zuschauern Gudjon Valur Sigurdsson mit elf Toren bester Werfer der Löwen.

Platz sechs festigte Aufsteiger DHfK Leipzig (26:20) mit einem 26:24 (12:11)-Erfolg beim abstiegsbedrohten Tabellenvorletzten Bergischer HC. Lucas Krzikalla war mit sechs Treffern bester Schütze im Leipziger Team des kommenden Bundestrainers Christian Prokop. 

Coburg verschenkt fünften Sieg 

Punktgleich mit den Leipzigern ist die HSG Wetzlar nach dem 34:30 (14:16) gegen Tabellennachbar TSV Hannover-Burgdorf.

Die Chance auf seinen fünften Saisonsieg vergab Aufsteiger HSC 2000 Coburg. Das Schlusslicht verspielte beim 24:24 (10:9) bei Konkurrent HBW Balingen-Weilstetten in den Schlusssekunden den doppelten Punktgewinn. Girts Lilienfelds hatte fünf Sekunden vor dem Ende das 24:23 für die Gäste erzielt, doch praktisch mit der Schlusssirene glückte Yves Kunkel noch der Ausgleich für Balingen.

Die Spiele im Stenogramm:

Rhein-Neckar Löwen - TSV GWD Minden 26:20 (9:11)
Tore: Sigurdsson (11/5), Pekeler (3), Groetzki (3), Ekdahl du Rietz (3), Guardiola (1), Petersson (1), Larsen (1), Gonzales (1), Taleski (1), Schmid (1)  für Rhein-Neckar - Rambo (6), Gullerud (5), Svitlica (4), Doder (2), Michalczik (1), Sjöstrand (1), Freitag (1) für Minden
Zuschauer: 7519

Bergischer HC - DHfK Leipzig 24:26 (11:12)
Tore:  Hoße (5/2), Gutbrod (4), Thor Gunnarsson (4), Babak (3), Herman (3), Nippes (3), Criciotoiu (2), Vilovski (1) für den Bergischen HC - Steinert (6/6), Krzikalla (6), Sommer (5), Pieczkowski (4), Semper (3), Janke (1), Meschke (1) für Leipzig
Zuschauer: 2578

HSG Wetzlar - TSV Hannover-Burgdorf 34:30 (14:16)
Tore: Kohlbacher (8), Bjornsen (8/5), Weber (7), Cavor (4), Pöter (3), Kneer (2), Mirkulovski (1), Kvist (1) für Wetzlar - Häfner (7), Olsen (6), Mortensen (5/1), Böhm (5), Lehnhoff (2), Patrail (2), Hykkerund (1), Kastening (1), Kalafut (1), Karason (1) für Hannover
Zuschauer: 4293

HBW Balingen-Weilstetten - HSC 2000 Coburg 24:24 (9:10)
Tore: Kunkel (15/6), Strovel (3), Stegefelt (2), Ilitsch (2), Friedrich (1), Hausmann (1) für Balingen - Billek (6), Cossbau (5/3), Harmandic (3), Büdel (3), Lilienfelds (2), Kirveliavicius (2), Weber (1), Kelm (1), Hagelin (1) für Coburg
Zuschauer: 2350

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel