vergrößernverkleinern
In der Bundesliga wollen die Rhein-Neckar Löwen wieder jubeln © Getty Images

Nach dem bitteren Halbfinal-Aus im Pokal richten die Rhein-Neckar Löwen den Fokus voll auf das Liga-Spiel gegen den VfL Gummersbach - LIVE im TV auf SPORT1.

Nach der bitteren Pokal-Pleite gegen die SG Flensburg Handewitt wollen sich die Rhein-Neckar Löwen jetzt voll auf den Kampf um die Meisterschaft konzentrieren. Am Mittwoch empfängt der Deutsche Meister den VfL Gummersbach (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Das vergangene Wochenende haben sich die Rhein-Neckar Löwen ganz anders vorgestellt. Für den Deutschen Meister setzte sich vor 13.200 Zuschauern in der ausverkauften Barclaycard Arena eine schwarze Serie fort: Auch bei der zehnten Endrunden-Teilnahme klappte es nicht mit dem ersten Titel.

Zum vierten Mal hintereinander verloren die Mannheimer im Halbfinale gegen die SG Flensburg-Handewitt. Bereits in der Vorschlussrunde 2011 und im Viertelfinale 2013 waren sie am viermaligen Cupsieger gescheitert.

Mit einem Sieg in dem Nachholspiel könnten die Mannheimer nun aber in der Bundesliga bis auf einen Punkt an den Tabellenführer heranrücken.

VfL Gummersbach steckt mitten im Abstiegskampf

"Wir müssen und werden die Niederlage in Hamburg aufarbeiten. Allerdings haben wir nicht viel Zeit, denn am Mittwoch gilt es in der Bundesliga wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Da sind wir nun alle gefordert", sagt Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen vor dem Ligaspiel.

In der Partie gegen den VfL Gummersbach gilt es für die Löwen also nun ihre Wunden zu lecken. Mit dem Altmeister kommt ein Gegner in die SAP Arena, der sich mitten im Abstiegskampf befindet.

Seit knapp zwei Wochen ist Sead Hasanefendic zum dritten Mal Cheftrainer bei Gummersbach. Unter ihm will der zwölfmalige deutsche Handball-Meister die Trendwende schaffen und den Traditionsverein vor dem Absturz in die Zweitklassigkeit bewahren. "Sie haben eine Topmannschaft und durch den verpassten Finaleinzug einen Tag mehr Pause. Darüber hinaus können sie sich jetzt ganz auf die Bundesliga konzentrieren und werden hochmotiviert sein", sagte der VfL-Trainer über den kommenden Gegner.

Das Hinspiel entschieden die Löwen klar mit 27:20 für sich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel