vergrößernverkleinern
Germany v Croatia - 25th IHF Men's World Championship 2017
Uwe Gensheimer bleibt Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft © Getty Images

Uwe Gensheimer bleibt Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Für Bundestrainer Christian Prokop sind die Partien gegen Slowenien "sehr wichtig".

Uwe Gensheimer bleibt Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft.

Dies teilte der neue Bundestrainer Christian Prokop bei einem Medientermin am Montag in Frankfurt mit.

"Wir haben einen Umbruch hinter uns und sehr viele junge Spieler gerade auf den Königspositionen im Rückraum installiert. Da ist Uwe umso wichtiger. Er besitzt einen riesigen Erfahrungsschatz in Stress-Situationen und strahlt Ruhe aus", sagte Prokop.

Für Gensheimer sind die Spiele in der EM-Qualifikation gegen den WM-Dritten Slowenien am Mittwoch und Samstag die ersten unter dem neuen DHB-Coach. Bei Prokops Debüt (Remis und Niederlage gegen Schweden) hatte der Weltklasse-Linksaußen vom französischen Spitzenklub Paris St. Germain gefehlt, Abwehrchef Finn Lemke hatte ihn als Kapitän vertreten.

Wichtige Spiele gegen Slowenien

Prokop bezeichnete die Partien gegen Slowenien, die für ihn die Pflichtspiel-Premiere darstellen, als "sehr wichtige Spiele. Ich freue mich darauf, aber es geht nicht um meine Person, sondern darum, dass wir als Mannschaft erfolgreich sind", sagte der 38-Jährige vor den wegweisenden Duellen am Mittwoch (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) in Ljubljana und am Samstag in Halle/Westfalen.

Titelverteidiger Deutschland liegt mit der Optimalausbeute von 4:0 Punkten zurzeit auf dem ersten Platz der Gruppe 5 vor Slowenien (3:1 Punkte), Portugal (1:3) und der Schweiz (0:4) und könnte sich mit zwei Siegen gegen Slowenien vorzeitig das Ticket für die Europameisterschaft 2018 in Kroatien sichern.

Die ersten beiden Teams jeder der insgesamt sieben Quali-Gruppen sowie der beste Gruppendritte nehmen an der Endrunde teil.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel