Video

Die DKB HBL biegt auf die Zielgerade ein. Am Mittwoch kämpfen die SG Flensburg-Handewitt und die Rhein-Neckar Löwen im Fernduell um die Tabellenführung.

Die DKB Handball-Bundesliga auf der Zielgeraden: Kann sich die SG Flensburg-Handewitt vor dem Gipfeltreffen mit den Rhein-Neckar Löwen am Monatsende in die bestmögliche Position bringen?

SPORT1 zeigt am Mittwoch dreieinhalb Stunden Spitzenhandball LIVE. Los geht es mit der Partie des Tabellenführers aus Flensburg gegen den TVB 1898 Stuttgart: SPORT1 überträgt ab 18.55 Uhr LIVE im Free-TV und im kostenlosen LIVESTREAM auf SPORT1.de.

Es folgt direkt im Anschluss das Kräftemessen zwischen dem SC DHfK Leipzig und dem THW Kiel, aktuell auf Rang drei. SPORT1 berichtet LIVE ab 20.40 Uhr im Free-TV und im kostenlosen LIVESTREAM auf SPORT1.de.

Flensburg gegen Stuttgart gefordert

Die SG Flensburg-Handewitt ist in der Tabelle auf Platz eins zurückgekehrt, doch die Rhein-Neckar Löwen liegen nur einem Punkt dahinter und haben ein Spiel weniger bestritten. Der große Showdown erwartet die Teams am Sonntag, 28. Mai, LIVE ab 14.55 Uhr im TV auf SPORT1, wenn sich die SG und die Löwen im direkten Duell gegenüberstehen.

Bis dahin wollen die Norddeutschen verlustpunktfrei ihre Aufgabe erledigen, gegen Stuttgart ist am Mittwoch der erste Schritt geplant. Im Hinspiel fegte die SG mit 46:28 über die Schwaben hinweg, die in der Defensive wieder viel Arbeit erwartet.

Leipzig will Wiedergutmachung

Gutes Defensivverhalten wird auch vom SC DHfK Leipzig am Mittwochabend gefordert sein, wenn das Team den THW empfängt. Die Leipziger leisteten sich am Wochenende einen Aussetzer und unterlagen dem Tabellenvorletzten HBW Balingen-Weilstetten. Vor eigenem Publikum ist jetzt Wiedergutmachung angesagt, der akribische Trainer Christian Prokop rechnet sich mit seinem Team auch gegen den Rekordmeister THW Kiel etwas aus.

"Der SC DHfK wird nach den jüngsten Niederlagen extrem motiviert sein. Wir müssen in der Abwehr und im Angriff wieder richtig gut spielen, um unser Ziel auch dort zu erreichen. Wir wollen natürlich in Leipzig gewinnen", erklärt Kiels Nikola Bilyk auf der Klub-Homepage.

Sein Gegenüber Niclas Pieczkowski hat zudem eine besondere Motivation: "Ich habe noch nie gegen Kiel gewonnen", sagt der Europameister. Und das solle sich, so der Wunsch des Leipziger Haupttorschützen (91 Treffer), am Mittwoch ändern, wobei Pieczkowski auf die Heimstärke seiner Mannschaft baut: "Die könnte ein wichtiger Faktor werden."

Löwen gegen Bergischer HC im LIVETICKER

Zeitgleich mit Tabellenführer Flensburg bestreitet auch Verfolger Rhein-Neckar Löwen seine Nachholpartie. Der Tabellenzweite empfängt den stark abstiegsbedrohten Bergischen HC (ab 19 Uhr im LIVETICKER). Die Partie gegen die bergischen Löwen ist für die Badener gleichzeitig der Auftakt in einen Heimspiel-Dreierpack. Am kommenden Samstag kommt der HBW Balingen-Weilstetten in die SAP Arena, gefolgt vom TVB 1898 Stuttgart.

Geht es nach Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen, müssen drei Siege aus den kommenden drei Heimspielen her, "weil wir auf jeden Fall als Tabellenführer zum Spitzenspiel nach Flensburg fahren wollen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel