vergrößernverkleinern
Henrik Toft Hansen
Henrik Toft Hansen (M.) startet mit dem HSV erfolgreich in die Runde der letzten 16 © Imago

Handball-Bundesligist HSV Hamburg ist mit einem Sieg in die Gruppenphase der letzten 16 Teams im EHF-Cup gestartet.

Der Champions-League-Gewinner des Jahres 2013 setzte sich gegen Gorenje Velenje aus Slowenien 33:28 (15:14) durch.

Nach anfänglichen Problemen münzten die Hanseaten einen frühen Rückstand in die 15:14-Pausenführung um. In der Schlussphase machte der HSV dann alles klar.

Für Hamburg trafen Adrian Pfahl und Hans Lindberg (je sieben) am häufigsten. Johannes Bitter parierte vier Siebenmeter und insgesamt 15 Schüsse und präsentierte sich als sicherer Rückhalt.

Für Velenje war Mario Sostaric (sieben) bester Werfer.

"Unterm Strich bin ich erstmal zufrieden, dass wir gewonnen haben. Es ist immer schwer das erste Spiel nach so langer Pause zu gewinnen", sagte Trainer Jens Häusler: "Man hat auch gemerkt, dass wir am Anfang sehr nervös waren. Da haben wir einfach viel zu viel verworfen. Aber es war wichtig, dass wir uns zum Schluss ein bisschen mehr absetzen konnten."

Am 18. Februar (20.00 Uhr) trifft der HSV in der Schweiz auf Pfadi Winterthur.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel