vergrößernverkleinern
Johan Petersson vom HSV Hamburg verletzte sich im Halbfinale des EHF-Cups schwer
Johan Petersson vom HSV Hamburg verletzte sich im Halbfinale des EHF-Cups schwer © twitter@hsvhandball

Ist das bitter: Der 42-jährige Blitz-Zugang des HSV Hamburg verletzt sich beim Final Four im EHF-Cup schwer an der Achillessehne. Es war sein erster Auftritt für den HSV.

Johan Petersson vom HSV Hamburg hat sich im Halbfinale des EHF-Cups einen Achillessehnenriss zugezogen.

Beim Spiel gegen Skjern Handbold musste der ehemalige schwedische Nationalspieler in der 35. Spielminute ausgewechselt werden.

Der 42-Jährige war erst fünf Tage zuvor als Ersatz für Stefan Schröder (Einriss der Plantaraponeurose) verpflichtet worden.

"Das ist sehr dramatisch, denn wir haben eine Linkshänder-Flaute: Es gibt zwei Positionen für Linkshänder und wir haben nur zwei Linkshänder. Deshalb werden wir heute Abend noch Alternativen besprechen. Johan wünschen wir alle gute Besserung", sagte HSV-Trainer Jens Häusler.  

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel