vergrößernverkleinern
Fuechse Berlin v HSV Handball - EHF Cup Final
Titelverteidiger Füchse Berlin steht vor dem frühen Aus © Getty Images

Nach einem Remis in eigener Halle droht dem Titelverteidiger im EHF-Pokal schon in der dritten Runde der vorzeitige K.o.. Das Rückspiel wird zum Thriller.

Titelverteidiger Füchse Berlin muss im EHF-Cup um den Einzug in die Gruppenphase bangen.

Der Handball-Klubweltmeister kam im Hinspiel der 3. Runde in eigener Halle gegen Chambery Savoie Handball aus Frankreich nicht über ein 31:31 (16:15) hinaus. Nach dem umkämpften Remis benötigen die Hauptstädter im Rückspiel am kommenden Wochenende einen Auswärtssieg oder ein Unentschieden mit mindestens 32 Toren.

Das Spiel ging komplett ohne Gästefans über die Bühne. Nach den Terroranschlägen von Paris gaben die Anhänger von Chambery ihre 200 Gäste-Tickets wieder zurück.

Später am Abend trifft der SC Magdeburg auf Csurgoi KK aus Ungarn, Frisch Auf Göppingen spielt beim polnischen Klub Gornik Zabrze um eine gute Ausgangsposition. Die Rückspiele finden am 28./29. November statt.

Das deutsche Trio hatte Freilose in den ersten Runden, die Sieger der dritten Runde ziehen in die Gruppenphase ein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel