vergrößernverkleinern
SG Flensburg-Handewitt v SC Magdeburg - REWE Final Four Final
Robert Weber und der SCM fahren einen wichtigen Sieg ein © Getty Images

Der SC Magdeburg steht mit einem Bein in der Gruppenphase des EHF-Pokals. In eigener Halle fertigt der Bundesligist RK Nasice ab und jubelt über eine gute Ausgangslage.

Die Bundesligisten SC Magdeburg und MT Melsungen stehen nach deutlichen Erfolgen gegen kroatische Gegner jeweils mit einem Bein in der Gruppenphase des EHF-Pokals.

Im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde setzte sich der ehemalige Champions-League-Sieger Magdeburg in eigener Halle mit 31:22 (17:12) gegen RK Nasice aus Kroatien durch, Melsungen siegte 34:23 (17:13) bei RK Rijeka. Die Rückspiele finden am kommenden Samstag statt.

Die Spiele im Stenogramm: 

SC Magdeburg - RK Nasice/Kroatien 31:22 (17:12)
Tore: Damgaard Nielsen (9), Musche (6), Christiansen (4), Bezjak (4), Pettersson (3), Musa (2), Weber (2), Lemke (1) für Magdeburg - Zrnic (8), Barisic (4), Vegar (4), Nenadic (3), Mrdenovic (1), Sakic (1), Herceg (1) für Nasice
Zuschauer: 2477

RK Rijeka/Kroatien - MT Melsungen 23:34 (13:17)
Tore: Hrvatin (4), Grozdek (4), Lucin (3), Stojanovic (3), Golik (3), Majic (2), Kruzic (2), Sunjic (1), Milicevic (1) für Rijeka - Maric (8), Allendorf (8), Haenen (5), Rnic (4), Vuckovic (3),Golla (2), Müller (2), Jaanimaa (1), Fahlgren (1)  für Melsungen
Zuschauer: 2050

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel