vergrößernverkleinern
Dagur Sigurdsson ist seit August 2014 Trainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft
Dagur Sigurdsson muss bei der EM voraussichtlich auf Paul Drux und Patrick Wiencek verzichten © Getty Images

Der Bundestrainer geht nicht davon aus, dass die beiden Stammspieler rechtzeitig bis zum Turnier Polen fit werden - bei Hendrik Pekeler bestehe hingegen noch Hoffnung.

Bundestrainer Dagur Sigurdsson rechnet bei der Europameisterschaft in Polen (15. bis 31. Januar) nicht mit einem Einsatz seiner Stammkräfte Paul Drux und Patrick Wiencek.

"Bei Drux und Wiencek besteht, glaube ich, keine Chance auf einen Einsatz in Polen", sagte der Isländer nach dem Turniersieg beim Supercup.

Kreisläufer Wiencek (THW Kiel) hatte sich Anfang Oktober das Kreuzband gerissen, Rückraumspieler Drux (Füchse Berlin) wurde im Juli an der rechten Schulter (Riss der Knorpellippe) operiert.

"Ohne nähere Wasserstandsmeldungen zu kennen, denke ich, dass Paul im Februar oder März zurückkommt", sagt Sigurdsson.

Der 20-jährige Drux, einer der Shootingstars im deutschen Handball, hatte nach seiner Operation noch auf eine EM-Teilnahme gehofft.

Kreisläufer Hendrik Pekeler, der beim Supercup ebenfalls verletzungsbedingt fehlte, wird dagegen ins Team zurückkehren.

"Er sollte rechtzeitig wieder fit werden", sagte Sigurdsson. Pekeler habe "gute Chancen" bei der EM dabei zu sein.

Der abwehrstarke Nationalspieler von den Rhein-Neckar Löwen erholt sich gerade von einer Dornfortsatz-Fraktur.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel