vergrößern verkleinern
Dr. Kurt Steuer ist Mannschaftsarzt des DHB-Teams
Dr. Kurt Steuer ist Mannschaftsarzt des DHB-Teams © Getty Images

Um bei der EM bestens ausgeruht in die Partien zu gehen, gibt Dr. Kurt Steuer den Spielern auf Wunsch Medikamente. Danach sei man "nicht mehr verkehrstüchtig".

Um bei der EM in Polen bestens ausgeruht in die Spiele zu gehen, zieht man beim DHB-Team anscheinend alle Register.

Nach einem Bericht der Bild verabreicht Mannschaftsarzt Dr. Kurt Steuer manchen deutschen Stars deshalb auf eigenen Wunsch Schlaftabletten.

"Viele Jungs können nach einem Spiel nicht schlafen, liegen nachts bis 3 oder 4 Uhr wach. Wenn sie danach fragen, bekommen sie etwas zum Einschlafen", wird der 59-jährige Mediziner dazu zitiert.

Die Medikamente wurden demnach schon im Rahmen von Lehrgängen und Testspielen erprobt und sollen Schlafmittel sein, die zwar verschreibungspflichtig sind, aber nicht auf der Dopingliste stehen.

"Medikamente, die normale Menschen in den Tiefschlaf bringen, funktionieren bei manchen Spielern gar nicht", ergänzte Steuer.

Und fügte an: "Die Jungs sind nach so einem Spiel vollgepumpt mit Adrenalin und kommen nur schwer runter. Denen gebe ich ein Medikament, nach dem sie normalerweise nicht mehr verkehrstüchtig sind."

Am Mittwochabend kämpft Deutschland im Duell mit Dänemark um den Sprung ins Halbfinale (ab 18.15 Uhr im LIVETICKER).

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel