vergrößern verkleinern
Die Schweden gaben gegen Slowenien um ein Haar eine hohe Führung aus der Hand
Die Schweden gaben gegen Slowenien um ein Haar eine hohe Führung aus der Hand © Getty Images

Trotz einer schwachen zweiten Hälfte siegt Schweden im Duell der deutschen EM-Gruppengegner gegen Slowenien. Dänemark bezwingt Russland dank einer starken Schlussphase.

Schwedens Handballer sind erfolgreich in die EM in Polen gestartet.

Der Rekord-Europameister besiegte in der deutschen Gruppe C den WM-Achten Slowenien in Breslau trotz einer ganz schwachen zweiten Halbzeit mit 23:21 (16:9) und machte damit einen großen Schritt Richtung Hauptrunde.

Schweden führte zwischenzeitlich bereits mit 18:10, ehe das Team völlig den Faden verlor und Slowenien sogar zum 20:20 ausgleichen konnte.

Bester Werfer der Schweden, die am Montag (20.30 Uhr im LIVETICKER) nächster Gegner der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) sind, war Niclas Ekberg vom deutschen Rekordmeister THW Kiel mit vier Toren.

Dänemark müht sich zum Sieg

Vize-Europameister Dänemark hat unterdessen nur mit Mühe einen Fehlstart in die EM verhindert. Der Mitfavorit besiegte Russland in der Gruppe D in Danzig erst nach einem starken Schlussspurt mit 31:25 (13:13).

In der 54. Minute hatten die Dänen, die in Mads Mensah Larsen von den Rhein-Neckar Löwen, dem Magdeburger Michael Damgaard und Superstar Mikkel Hansen (alle 4 Tore) ihre erfolgreichsten Schützen hatten, gegen den WM-19. nur mit 24:23 geführt.

Im zweiten Gruppenspiel wurde der Olympiavierte Ungarn seiner Favoritenrolle beim 32:27 (16:12) gegen Montenegro gerecht.

Bester Werfer der Ungarn war Bence Banhidi mit sieben Treffern.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel