vergrößern verkleinern
HANDBALL-EURO-2016-HUN-SWE
Laszlo Nagy war gegen Schweden mit nur zwei Treffern nicht besonders zielsicher © Getty Images

Die Osteuropäer verabschieden sich mit einem Negativerlebnis von der Handball-EM. Im letzten Hauptrundenspiel gegen Schweden treffen die Ungarn so selten wie nie zuvor.

Ungarn hat sich mit einem Negativrekord von der Handball-EM in Polen verabschiedet.

Der Olympia-Vierte unterlag in seinem letzten Hauptrundenspiel Rekord-Europameister Schweden in Breslau mit 14:22 (7:10) - so wenige Tore in einer EM-Begegnung hatten lediglich die Kroaten 1998 bei ihrer 14:29-Niederlage gegen Russland geworfen.

Das teilte die Europäische Handball-Föderation (EHF) nach dem Spiel offiziell mit.

Ungarn und Schweden hatten bereits vor dem Spiel keine Chance mehr, in der deutschen Hauptrundengruppe das Halbfinale zu erreichen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel