vergrößernverkleinern
HANDBALL-EURO-2016-GER-ESP-FINAL
Die deutschen Handballer wurden zum zweiten Mal nach 2004 Europameister © Getty Images

Durchschnittlich fast 13 Millionen Zuschauer haben den Triumph der deutschen Handballer im EM-Finale gegen Spanien (24:17) vor dem Fernseher verfolgt.

Das souveräne 24:17 der Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson gegen den Favoriten sahen in der ARD im Schnitt 12,98 Millionen Zuschauer. Dies bedeutete einen Marktanteil von 42,0 Prozent.

In der Spitze saßen beim Abpfiff um 19.07 Uhr sogar 17,4 Millionen vor ihren Geräten (48,9 Prozent Marktanteil).

Kein anderes Sportevent mit Ausnahme von König Fußball hat beispielsweise in den vergangenen drei Jahren höhere Werte erzielt. Beim deutschen WM-Triumph 2007 hatten sogar durchschnittlich 16,17 Millionen Fans zugeschaltet, der Marktanteil lag damals bei 58,3 Prozent.

Die vorherige Bestmarke im Verlauf der Handball-EM in Polen stammte aus dem Halbfinale, als im ZDF 8,5 Millionen Fans das 34:33 nach Verlängerung gegen Norwegen miterlebten (28,9 Prozent Marktanteil).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel