vergrößernverkleinern
Andreas Wolff
Andreas Wolff (Mitte) zeigte im Finale gegen Spanien eine überragende Leistung © Getty Images

Der Keeper der deutschen Europameister-Truppe sieht eine Goldene Generation heranwachsen und hofft, dass sich der Erfolg für seinen Sport auch nachhaltig positiv auswirkt.

Torwart-Held Andreas Wolff erhofft sich vom sensationellen EM-Titel der deutschen Handballer einen nachhaltigen Effekt und glaubt an eine rosige Zukunft.

"Vielleicht ist es die Geburt einer großen Generation. Jetzt gilt es für uns, charakterlich weiter zu wachsen und auch mal Rückschläge hinnehmen zu können. Wenn diese Charaktere weiter wachsen, sind wir für die Zukunft sehr gut aufgestellt", sagte der 24-Jährige von der HSG Wetzlar am Montag vor der Abreise aus dem Teamhotel in Krakau.

"Mehr Fame für unsere Sportart"

Wolff will seinen Sport wieder stärker in der Öffentlichkeit platziert sehen. "Ich hoffe, dass die Leute endlich wieder auch vermehrt in die Hallen kommen und ein Handball-Hype ausgelöst wird. Wir haben eine geile Sportart, die Nummer eins der Ballsportarten hinter dem Fußball. Das haben wir nachhaltig untermauert. Ich hoffe, dass wir mehr Fame für unsere Sportart bekommen."

Große Fanparty in Berlin

Nach der Abreise aus dem Hotel "Hilton DoubleTree" gegen 11.00 Uhr ging es für die deutsche Mannschaft in schwarzen Europameister-Shirts zum Flughafen.

Am Montagnachmittag steigt in der Berliner Max-Schmeling-Halle die große Siegesparty mit den Fans nach dem 24:17-Triumph gegen Spanien am Sonntag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel