vergrößernverkleinern
Germany v Hungary - Men's EHF European Championship 2016
Talant Dujshebaev enttäuschte bei der EM mit Ungarn © Getty Images

Nach dem enttäuschenden EM-Abschneiden zieht Ungarns Verband die Konsequenzen und entlässt Nationaltrainer Talant Dujshebaev. Kapitän Laszlo Nagy ist tief enttäuscht.

Talant Dujshebaev (47) ist nicht mehr Nationaltrainer der ungarischen Handball-Nationalmannschaft. Das teilte Ungarns nationaler Verband am Mittwoch mit und zog damit die Konsequenzen aus dem enttäuschenden Aus in der Hauptrunde bei der EM in Polen. Die Entscheidung zur Trennung sei im gegenseitigen Einvernehmen passiert, hieß es.

Mit EM-Platz zwölf verpassten Ungarns Handballer die Qualifikation für die Olympischen Spiele. "Wir sind enttäuscht, weil für mich und viele andere Rio 2016 die letzte Chance gewesen wäre, bei Olympia dabei zu sein", sagte Kapitän Laszlo Nagy. 

Dujshebaev ist der dritte Nationalcoach nach Islands Aron Kristjansson und Polens Michael Biegler, der nach der EM seinen Posten verlor.

Dujshebaev war seit Oktober 2014 in Doppelfunktion bei der Nationalmannschaft und beim polnischen Spitzenklub Vive Targi Kielce tätig. Laut Mitteilung muss der nächste Trainer des Olympia-Vierten einen Wohnsitz in Ungarn haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel