vergrößernverkleinern
DHB-Präsident Andreas Michelmann bestätigte Interesse am Olympia-Qualifikationsturnier
Andreas Michelmann ist seit 2015 Präsident des DHB © Getty Images

Der sechste Platz der deutschen Handballerinnen bei der Europameisterschaft in Schweden hat der Führungsriege des Deutschen Handballbundes (DHB) imponiert.

"Es war eine Steigerung um fast 100 Prozent gegenüber der WM im vergangenen Jahr", sagte DHB-Präsident Andreas Michaelmann nach dem 22:23 (11:11) im Spiel um Platz fünf gegen Rumänien.

Die Punkte für die deutliche Verbesserung nach Platz 13 bei der Weltmeisterschaft 2015 liegen für den 57-Jährigen auf der Hand. "Die Handschrift des Trainers ist ganz klar zu erkennen, auch den Spielerinnen macht es offensichtlich wieder Spaß, zur Nationalmannschaft zu kommen", sagte Michelmann weiter und ergänzte: "Wir stehen auf Platz fünf, sechs in der Welt. Das ist momentan mehr als ordentlich und lässt hoffen für die Heim-WM im kommenden Jahr."

Auch die Ziele für die fernere Zukunft formulierte Michelmann sehr offensiv. "Unser Ziel bei den Männern ist der Olympiasieg 2020, bei den Frauen eine Medaille. Da sind wir voll auf Kurs", sagte er: "Wir wollen beide Mannschaften in der Weltspitze etablieren - und das schaffen wir auch."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel