vergrößernverkleinern
Frankreichs Damen besiegen Ungarn bei der Handball-WM in Deutschland mit 29:26

Bei der Handball-WM in Deutschland sind Schweden, Montenegro und Frankreich ins Viertelfinale eingezogen, während die DHB-Damen gegen Dänemark kläglich scheitern.

Bei der Handball-WM in Deutschland sind Schweden, Montenegro und Ex-Weltmeister Frankreich ins Viertelfinale eingezogen. Deutschland streicht dagegen im Achtelfinale bereits die Segel und verliert gegen Dänemark.

Frankreichs Damen buchten als erste Nation das Viertelfinal-Ticket und schlugen Ungarn knapp mit 29:26 (14:11). (Spielplan und Ergebnisse)

Im zweiten Achtelfinale des Tages gewann dann überraschend Montenegro gegen die serbischen Handballerinnen, die deutsche Gruppe D noch als Erste beendet hatten, mit 31:29 (14:9).

Viertelfinale verpasst, Medaillentraum geplatzt

Die deutschen Handballerinnen scheiterten bei der Heim-WM krachend. Die Mannschaft von Bundestrainer Michael Biegler unterlag dem EM-Vierten Dänemark in Magdeburg nach einer desolaten Angriffsleistung mit 17:21 (7:11) und verfehlte das angestrebte Ziel damit deutlich. 

Die letzte WM-Medaille hat die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) vor zehn Jahren mit Bronze gewonnen. Im Viertelfinale treffen die Däninnen nun auf Schweden, das Slowenien beim 33:21-Sieg nicht den Hauch einer Chance ließ. 

Das andere Viertelfinale bestreiten der EM-Dritte Frankreich und Montenegro (ab 20.30 Uhr) in Leipzig. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel