vergrößernverkleinern
Susann Müller DHB-Team
Susann Müller laboriert an den Folgen eines Fingerbruchs © imago

Die deutschen Handballerinnen müssen bei der Europameisterschaft in Ungarn und Kroatien zunächst ohne Torjägerin Susann Müller auskommen.

Die Linkshänderin laboriert nach wie vor an den Folgen eines vor knapp vier Wochen erlittenen Fingerbruchs an der Wurfhand und wurde von Bundestrainer Heine Jensen aus dem vorläufigen 16-köpfigen Aufgebot für das erste EM-Spiel am Montag in Varazdin gegen die Niederlande (18 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) gestrichen.

"Wir hoffen weiter auf Susann und arbeiten daran, dass sie so schnell wie möglich wieder bei uns sein kann. Aber jetzt sind wir voll auf das Spiel gegen die Niederlande konzentriert", sagte Jensen am Abend im Mannschaftsquartier im kroatischen Sveti Martin. Susann Müller bleibt im erweiterten Kader und kann theoretisch jederzeit ins Aufgebot rücken.

Jensen darf im Verlauf des Turniers zweimal wechseln.

Hier gibt es alles zum Handball

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel