vergrößernverkleinern
Der Thüringer HC ist eine von vier Teilnehmern des Final Four
Der Thüringer HC muss eine seltene Niederlage einstecken © imago

Die Handballerinnen des deutschen Meisters Thüringer HC haben nach 45 Bundesligaspielen ohne Niederlage erstmals wieder verloren.

Der viermalige Titelträger unterlag beim Buxtehuder SV 25:28 (15:12).

Bereits am Dienstag hatte der THC beim HC Leipzig nur Unentschieden (28:28) gespielt und damit den ersten Punktverlust der Saison hinnehmen müssen.

Thüringen bleibt mit 21:3 Punkten Tabellenführer, Buxtehude (18:4) liegt in Schlagdistanz.

"Wir hätten gerne Punkte mitgenommen, für uns geht die Welt allerdings nicht unter. So ist die Liga wieder spannend", sagte THC-Trainer Herbert Müller: "Buxtehude hat angesichts der zweiten Halbzeit verdient gewonnen. Ähnlich wie schon in Leipzig haben wir nachgelassen und einen Vorsprung aus der Hand gegeben."

Die bis dato letzte deutsche Mannschaft, die den Thüringer HC geschlagen hatte, war Bayer Leverkusen.

Im April 2013 gewann Bayer in der Bundesliga das Halbfinal-Rückspiel um die deutsche Meisterschaft, im Januar 2014 warf Leverkusen den THC im DHB-Pokal-Viertelfinale aus dem Wettbewerb.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel