vergrößernverkleinern
Jakob Vestergaard ist Trainer der DHB-Frauen
Jakob Vestergaard und sein Team geht den harten Brocken vorerst aus dem Weg © imago

Losglück für die deutschen Handballerinnen: Die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) trifft in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 in Schweden in Gruppe 7 auf den EM-Fünften Frankreich sowie die beiden krassen Außenseiter Island und Schweiz.

Dies ergab die Auslosung am Donnerstag im schwedischen Kristianstad.

Stärkster Gegner der Mannschaft von Bundestrainer Jakob Vestergaard auf dem Weg nach Schweden ist der französische Vize-Weltmeister von 2011.

In die Duelle mit Island, das sich erst zwei Mal für eine EM (jeweils Platz 15) qualifizierte, und die Schweiz, die noch nie bei einer EM-Endrunde dabei war, geht der EM-Zehnte als klarer Favorit.

"Das Los ist in Ordnung. Frankreich ist ein sehr guter Gegner, Island und die Schweiz sind die stärksten Teams aus den Töpfen 3 und 4", sagte Vestergaard: "Wir wollen an der EURO 2016 teilnehmen, und um uns zu qualifizieren, müssen wir unsere Spiele gewinnen."

Die Erst- und Zweitplazierten der sieben Vierer-Gruppen qualifizieren sich für das Turnier vom 4. bis 18. Dezember 2016. Der beste Gruppendritte und das Team des Gastgebers werden das 16 Mannschaften umfassende Teilnehmerfeld komplettieren.

Die sechs Quali-Partien werden an drei Doppel-Spieltagen ausgetragen.

Deutschland steigt am 7./8. Oktober mit einem Heimspiel gegen die Schweiz in die EM-Qualifikation ein.

Die Konzentration des EM-Zehnten gilt jedoch erstmal einer anderen Qualifikation: In zwei Playoff-Spielen gegen Rekordweltmeister Russland entscheidet sich am 7. Juni in Dessau und am 13. Juni in Astrachan die Teilnahme an der Weltmeisterschaft im Dezember dieses Jahres in Dänemark.

Damit verbunden ist auch der Verbleib in der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.

Das DHB-Team landete bei der EM 2014 auf dem zehnten Platz. Danach wurde Vestergaards Vorgänger Heine Jensen vorzeitig aus seinem ursprünglich bis Ende 2017 laufenden Vertrag entlassen.

Ihre beste Platzierung bei kontinentalen Titelkämpfen erreichte die deutsche Mannschaft mit Rang zwei bei der Turnier-Premiere 1994 - es war die bislang einzige deutsche Medaille bei allen elf EM-Turnieren.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel